14. November 2010, British Columbia

Open-air-Schlittschuhbahn auf dem Grouse Mountain

Schlittschuhlaufen und Eishockey zählen zu den Nationalsportarten Kanadas. Und so zieht es jeden Winter viele Menschen in British Columbia aufs Eis. Die meisten von ihnen haben ihre ersten Runden und Pirouetten auf zugefrorenen Seen gedreht. Das weckt heute noch Bilder an klare, knackig kalte Tage, Tassen mit dampfendem Kakao und Eislaufen unterm Sternenhimmel.

Für British Columbias Schlittschuhbahnen kann man die Skier ruhig mal für einen halben oder ganzen Tag abschnallen – behaupten zumindest die Kufenfans: Auf 1.100 Metern über Vancouver bietet Grouse Mountain die einzige Eisbahn unter freiem Himmel im Großraum Vancouver. Der Eintritt zur 700 qm großen Schlittschuhbahn ist im Seilbahnticket inklusive. Sogar die Einwohner der auf Vancouver Island gelegenen Provinzhauptstadt Victoria, die nur selten Schnee und Eis zu sehen bekommen, haben eine Möglichkeit zum Schlittschuhlaufen unter Sternen: Butchart Gardens, ein beeindruckender 22 ha großer Botanischer Garten und Historische Stätte Kanadas eröffnet am 01. Dezember 2010 die Schlittschuhsaison für insgesamt 5 Wochen. Auch die Skigebiete machen die Bahn frei: Der Ice Rink im Kicking Horse Resort nahe Golden liegt mitten im Zentrum des Ortes und bietet neben musikalischer Begleitung auch eine Hütte zum Aufwärmen. Die Mittwochabende sind hier für Hockeyspieler reserviert – jeder ist eingeladen mitzumachen. Eine große Eisbahn für

Eishockey- und Eisläufer bietet das Sun Peaks Resort während in Big White zwei Teiche zur Verfügung stehen. In Silver Star lädt der „Brewer’s Pond“, der zu einer 4.000 qm großen Eisfläche gefriert, zum romantischen Eislaufen unter den Sternen ein. (British Columbia Tourism)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: