16. November 2010, Kroatien

Neuer Tourismuskomplex „Terra istriana“ in Kroatien

„Terra istriana“ heißt die künftige touristische Siedlung, die an der Stelle der Zement-Fabrik von Umag gebaut werden soll. Das rund 200 Millionen Euro teure Projekt wird auf einer Fläche von 118 Hektar im südlichen Teil von Umag gebaut. Der Bau von Villen, Hotels mit rund 80 Zimmern sowie einen Yachthafen mit 200 Ankerplätzen ist geplant. Das Hauptunterscheidungsmerkmal von „Terra istriana“ ist ein See und die Landwirtschaft, als Bestandteil des Komplexes. Der Komplex wird eine von der Adria inspirierte Architektur vorweisen, und eine starke Verbindung zum See und zu den Sandstränden haben.

Der See Fiandara wird zum Schauplatz von sportlichen Aktivitäten. Dort wird eine Aussichtsplattform mit zwei bis drei Inseln und allen anderen für den Sport notwendigen Inhalten stehen. Es ist auch der Bau von vielfältigen Shopping-Centren sowie von einem Fischerdorf geplant. In der Zone der ökologischen Landwirtschaft wird sich ein botanischer Garten befinden. Darin sollte auch das römische Amphitheater eingefügt sein, wo Open-Air Veranstaltungen stattfinden werden. Zuschauer werden diese von vor Anker liegenden Booten oder von den Zuschauertribünen, die um das Objekt herum gebaut werden, verfolgen können. Die rurale Villen-Siedlung Jezersko selo wird sich auf einer Fläche von zehn Hektar erstrecken. Es ist auch ein Tierpark mit Hirschen, Mufflons, Schafen und Eseln geplant.

Umag, eine kleine Hafenstadt am nordwestlichen Ufer Istriens, ist die „Tür Kroatiens zu Europa“. Heute ist Umag eine Stadt des Tourismus und des Sports. Es ist insbesondere als Sportzentrum Istriens bekannt, da es schon seit Jahren als Gastgeber des ATP Tourniers, zahlreiche internationale Tennis-Stars empfängt.
Schon in der Antike wurde es von römischen Adeligen entdeckt, die Umag zu ihrer Sommerresidenz machten. Der Glanz, die Pracht und der Glamour dieser Zeiten werden noch heute in den venezianischen Häusern in dem alten Stadtkern von Umag sichtbar.

Auch das Umager Hinterland verbirgt bisher weniger bekannte touristische Attraktionen wie das Bergwandern, die Höhlenforschung und andere Aktivitäten für wahre Abenteuer-Liebhaber.

Infos: Zentrale für Tourismus der Region Istrien, www.istra.hr; Terra istriana, www.terraistriana.hr. (Kroatische Zentrale für Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: