16. November 2010, Reisebranche

Zehn Auszeichnungen für umweltbewusste Organisation von Geschäftsreisen

Insgesamt zehn Unternehmen erhielten für die umweltbewusste Organisation ihrer Geschäftsreisen heute den »CSR Mobilitätspreis«, der bereits zum zweiten Mal vom Fachmagazin »Der Mobilitätsmanager« (DMM), dem ökologischen Verkehrsclub VCD und dem Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.) vergeben wird. Ausgezeichnet wurden jeweils drei Gewinner in den Kategorien kleine, mittlere und große Unternehmen. Zudem gab es einen Sonderpreis für persönliches Engagement.

Gewinner bei den Großunternehmen ist Nokia Siemens Networks aus München. *Der IT-Dienstleister hat ein ganzes Bündel an Maßnahmen ergriffen, um seine rund 30.000 jährlichen Dienstreisen ökologischer zu gestalten. Unter anderem wurden Reisen durch Videokonferenzen ersetzt und durch eine neue Fuhrparkrichtlinie 1,75 Millionen Liter Kraftstoff gespart“, erklärte Dieter Brübach, Mitglied der B.A.U.M.-Geschäftsführung in der Laudatio. Die weiteren Preisträger in der Kategorie sind die Bayer AG und die Deutsche Bahn AG. *Das Engagement der von uns ausgezeichneten Unternehmen zeigt, dass Umwelt- und Klimaschutz auch im Bereich Geschäftsreisen mitgedacht und verwirklicht werden können. Die Firmen übernehmen damit gesellschaftliche Verantwortung und zeigen, wie Unternehmen den Begriff Nachhaltigkeit mit konkreten Inhalten füllen können.“

Bei den mittelständischen Unternehmen gewann der Geschäftsreisedienstleister FCm Travel Solutions. DMM-Herausgeber Gernot Zielonka: *Das Unternehmen hat sein eigenes Reisemanagement an vielen Stellen optimiert, etwa durch hohe Genehmigungshürden für Flugreisen, Firmenevents an zentralen Orten mit guter ÖPNV-Anbindung oder die Förderung der Fahrradnutzung für die Arbeitswege.“ Desweiteren wurden in dieser Kategorie der Wechselrichterhersteller Kaco New Energy aus Neckarsulm und das Softwareunternehmen Autodesk aus München ausgezeichnet.

Bei den Kleinunternehmen setzte sich Triple Innova aus Wupptertal durch. *Das Beratungsunternehmen setzt für seine Dienstreisen vor allem auf öffentliche Verkehrsmittel wie die Bahn – gerade auch bei langen Strecken“, lobte Thomas Sauter-Servaes, VCD-Referent für nachhaltigen Tourismus. Die weiteren Preisträger in der Kategorie sind die beiden Beratungsunternehmen BPV Consult aus Koblenz und Applicatio Training & Management aus Hamburg. *Wir wünschen uns, dass viele Unternehmen den guten Beispielen der Preisträger nacheifern!“

Ein Sonderpreis für persönliches Engagement ging an das Büro Plan-Blatt der Landschaftsarchitektin Yvonne Göckemeyer, die nahezu alle ihre Dienstreisen zu nahen und fernen Zielen mit Bahn, Bus und Faltrad absolviert. (VCD)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: