20. November 2010, Kroatien

Neue Tourismuszone in Primošten

Das Projekt der Einrichtung der Tourismuszone Marina Lučica und des Baus des großen touristischen Komplexes in Primošten wird bald verwirklicht. Die Investoren haben es vor, in Primošten einige kleinere Fünf-Sterne-Hotels, prachtvolle Villen, einen Mehrzweck-Kongresssaal und eine Reihe von Sport- und Freizeit-Anlagen zu bauen. In der Anfangsphase würden 1.200 Betten entstehen, der Wert des Projektes würde rund 200 Millionen Euro betragen.

Das Projekt sieht vor, dass die Service Zone von der touristischen Zone getrennt wird. Die Dächer dieser Zone würden mit Solaranlagen ausgestattet werden, um die Energie für warmes Wasser zu sparen. Man hat auch so weit wie möglich die autochthone Hortikultur erhalten wollen, so dass Gartenbau-Experten und Parkarchitekten eine Liste von Pflanzenarten auf der ganzen Fläche zusammengestellt haben. Wenn die Bau- und die grünen Zonen definiert sind, werden die Pflanzen wieder eingepflanzt.

Primošten ist ein touristischer Ort, 28 km südlich von Šibenik. Ursprünglich entstand es auf einer nah am Festland liegenden kleinen Insel, die 1542, zu den Zeiten der osmanischen Gefahr, durch Gemäuer und eine Zugbrücke geschützt wurde. In den alten Dokumenten wird Primošten unter dem Namen Caput Cista (Nackter Kopf) erwähnt, unter dem heutigen Namen wird es zum ersten Mal 1564 erwähnt. Mit der Zeit wurde die Zugbrücke durch einen Wall ersetzt, womit Primošten zu einer Halbinsel wurde, die mit der Halbinsel Raduča eine einheitliche Naturgesamtheit formt. Die Gäste können in den Hotels Zora und Slava und am Campingplatz Adriatic untergebracht werden, den Nautikern steht der Yachthafen Kremik zur Verfügung.

Primošten ist für den berühmten Rotwein Babić bekannt, der aus Sorten aus den Primoštener Weinbergen gemacht wird. Die Weinberge sind auf dem Bild im Gebäude der Vereinten Nationen in New York abgebildet, als Symol der harten Arbeit der Menschen durch die Jahrhunderte.

Infos: Zentrale für Tourismus der Region Šibenik-Knin, www.sibenikregion.com; Zentrale für Tourismus der Stadt Primošten, www.tz-primosten.hr. (Kroatische Zentrale für Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: