22. November 2010, Bayern

Adventshighlights zwischen Alpsee und Grünten

Hochalpen, die strahlend weiß in der kräftigen Bergsonne glitzern, schneeverträumte Täler und wildromantische Wälder: Die Vorweihnacht im Allgäu, zwischen Alpsee und Grünten, ist eine besondere Zeit. „Und das nicht nur wegen der winterlichen Bergromantik, die bei Fackelwanderungen und Pferdeschlittenfahrten genossen werden kann“, macht Sonja Oberbauer von der Alpsee-Grünten Tourismus GmbH aufmerksam.

Vielmehr wird der Advent in den schmucken Bergdörfern Rettenberg, Blaichach und Burgberg noch auf eine ganz ursprüngliche Art begangen: Bei der Waldweihnacht, den Lichtfeiern für Kinder, den Adventsbasaren mit alter Handwerkskunst oder bei Stubenmusik und Weihnachtskonzerten in den typisch bayerischen Pfarrkirchen. „Ein Erlebnis für alle Sinne sind die großen Weihnachtsmärkte in Immenstadt und Sonthofen“, empfiehlt Sonja Oberbauer und schwärmt von Zimtgeruch, Lichterketten, Glühwein, Alphornklängen und den Schäfchen in der Lebend-Krippe.

Auch alte heidnische Bräuche leben in der Allgäuer Vorweihnachtszeit wieder auf. So laufen in den Abendstunden des zweiten Adventswochenendes Allgäuerinnen in traditionellen Bauernkleidern unter dem Läuten und Bimmeln der Kuhschellen, die an ihren Gürteln hängen, durch die Dörfer. Sie tragen Gesichtsmasken aus Zweigen, Moos und Flechten und verteilen mit den Weidenruten in ihren Händen den Lebenssegen. Der Lärm und das bedrohliche Aussehen der „Bärbele“ soll die bösen Geister vertreiben – ein Brauch, der bis in die germanische Vorzeit reicht. „Fast noch eindrucksvoller sind die „Rumpelklausen“, das männliche Pedant zu den „Bärbele“. Vermummt in schweren Tierfellen, mit gewaltigen Hornmasken und riesigen Kuhglocken geben sie eine imposante Erscheinung ab“, so Oberbauer. Wer sich nicht zu sehr gruselt, kann dem Spektakel in der gesamten Region vom 4. bis zum 6. Dezember beiwohnen. Das größte „Klausentreiben“ mit bis zu 500 Teilnehmern findet in dieser Zeit in Sonthofen statt. Weitere Informationen unter: www.alpsee-gruenten.de (Alpsee-Grünten Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: