23. November 2010, Lufthansa

Innovative Arbeitsangebote: Deutsche Lufthansa ausgezeichnet

Für ihren innovativen Umgang mit den Auswirkungen des demografischen Wandels und die Förderung älterer Mitarbeiter ist Lufthansa mit dem AARP International Innovative Employer Award 2010 ausgezeichnet worden. Besonderes Augenmerk legten die Juroren auf effektive Gesundheitsprogramme, eine zielgerichtete Personalentwicklung und die nachhaltige Förderung von Vielfalt in der Mitarbeiterschaft des Unternehmens.

Punkten konnte Lufthansa zudem mit ihrem Weiterbildungskonzept, das sich konsequent am Prin-zip des lebenslangen Lernens orientiert und auch Mitarbeiter jenseits der 50 voll integriert. Das umfangreiche Angebot an flexiblen Arbeitszeitmodellen, das nicht zuletzt älteren Mit-arbeitern zugute kommt, rundet das nun ausgezeichnete Gesamtpaket ab.

Lufthansa betreibt seit vielen Jahren ein gezieltes Demografie und Diversity Management. Nur ein Beispiel für den zielgerichteten Umgang mit den Auswirkungen einer immer älter werdenden Gesellschaft ist die „Lufthansa Familienzeit“. Sie trägt der Tatsache Rechung, dass auch die Angehörigen von Mitarbeitern immer älter werden. Bereits seit 2001 kön-nen sich Lufthansa Mitarbeiter daher ohne Sorge ein Jahr Auszeit nehmen und sich um pflegebedürftige Angehörige kümmern. Danach können sie auf ihren angestammten Arbeitsplatz zurückkehren. Die „Lufthansa Familienzeit“ kann selbst dann noch genutzt werden, wenn die seit 2008 gesetzlich geregelte Pflegezeit bereits in Anspruch genommen wurde.

Der AARP International Innovative Employer Award wurde 2010 zum dritten Mal vergeben. Die AARP ist mit rund 40 Mio. Mitgliedern eine der größten Organisationen in den USA und kümmert sich als Interessenvertretung um die Belange von Menschen über 50. Das Durchschnittsalter im Lufthansa Konzern beträgt derzeit 40,3 Jahre, rund 20 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind über 50 Jahre alt. (Deutsche Lufthansa AG)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: