23. November 2010, Bielefeld

Science-Wettbewerb „FameLab“ erstmals in Deutschland

„Talking Science“ heißt das Motto des Talentwettbewerbs „FameLab“ für junge Wissenschafts-Kommunikatoren, den das Wissenschaftsbüro der Bielefeld Marketing gemeinsam mit dem British Council Germany ausrichtet. Die regionalen Vorrunden des ersten „FameLab Germany“, an dem sich fünf Bundesländer beteiligen, sind für Januar und Februar 2011 geplant. Am 22. Januar wird das „FameLab NRW“ im Bielefelder Ringlokschuppen ausgetragen und am 9. April findet hier auch das große nationale Finale statt. 

Der Gewinner aus Deutschland reist im Juni zum großen internationalen Finale beim „Cheltenham Science-Festival“ nach England. Dort fand 2005 das erste „FameLab“ statt – mit dem Ziel, wissenschaftlichem Nachwuchs ein Forum in der Öffentlichkeit zu geben und junge Talente zu vernetzen. Mittlerweile hat sich der Wettbewerb in 16 weiteren Staaten weltweit etabliert.

Der Ablauf ist international gleich: In einem dreiminütigen Vortrag präsentiert jeder Kandidat sein Thema vor Publikum und einer Fachjury. Zur Präsentation ist alles erlaubt, was am Körper getragen werden kann – zum Beispiel ein Kontrabass, ein aufblasbarer Delphin oder ein Totenschädel. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Teilnehmen können junge Forscher ab 21 Jahren der Naturwissenschaften, Technik, Informatik, Mathematik, Medizin und Psychologie. Die Jury setzt sich aus prominenten Vertretern der Bereiche Forschungsförderung und Medien zusammen. „Wir wollen junge Wissenschaftler motivieren, ihre Forschungen spannend und unterhaltsam in der Öffentlichkeit zu präsentieren“, sagt Dr. Annette Klinkert, Leiterin des Wissenschaftsbüros der Bielefeld Marketing GmbH . „Dafür eignet sich ein Talentwettbewerb optimal.“

Partner des „FameLab Germany“ sind der British Council, der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und das Wissenschafts-Magazin GEO. In Bielefeld sind die Universität Bielefeld und Radio Hertz 87,9 weitere Kooperationspartner. Das „FameLab“ wird mit 35.000 Euro von dem Preisgeld für den 2. Platz im Wettbewerb „Stadt der Wissenschaft“ finanziert. Informationen, Anmeldemöglichkeiten und Videos aus den Vorjahren gibt es im Internet unter www.famelab-germany.de. (Bielefeld Marketing GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: