26. November 2010, Deutsche Bahn

Umweltauszeichnung EcoTrophea 2010 für Deutsche Bahn

Vorbildliches Umweltengagement in der Reisebranche wird ausgezeichnet: Die Deutsche Bahn (DB) nutzt zunehmend Strom aus erneuerbaren Energien und vermeidet so bei Bahnfahrten den Ausstoß von Kohlendioxid-Emissionen. Für dieses „Umwelt-Plus“ genannte Angebot erhält die Deutsche Bahn die Internationale Umweltauszeichnung des Deutschen ReiseVerbands (DRV), die EcoTrophea 2010.

Alljährlich prämiert der größte Verband der Reisebranche umweltverträgliche und nachhaltige Tourismusprojekte mit dem Umweltpreis EcoTrophea. „Das Engagement der Deutschen Bahn für CO2-freies Reisen in Deutschland, das sie mit ihrem Umwelt-Plus-Angebot eindrucksvoll unter Beweis stellt, ist vorbildlich“, lobt Dr. Peter Zimmer, Vorsitzender der DRV-Umweltjury und des DRV-Ausschusses Umwelt, das Siegerprojekt.

„Überzeugt hat die DRV-Umweltjury das neue, richtungsweisende Konzept des DB-Angebots“, erläutert Dr. Zimmer die Entscheidung. Um CO2-freies Reisen in Deutschland zu ermöglichen, kauft die DB die für die jeweiligen Reisen benötigten Strommengen aus regenerativen Energiequellen in Deutschland und speist sie physisch ins Bahnstromnetz ein. Mit zehn Prozent des zusätzlich erzielten Umsatzes unterstützt die DB den Ausbau erneuerbarer Energien. Durch diesen Neuanlagenbonus und den umfangreichen Strombezug löst die DB damit zugleich Anreize am Markt zur Investition in neue Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien aus.

Mit dem Angebot Umwelt-Plus richtet sich die Bahn vor allem an Unternehmen und touristische Anbieter. Geschäftsreisende, Kunden von Reiseveranstaltern sowie Kongress- und Konzertbesucher haben so schon heute die Möglichkeit, aktiv einen Beitrag zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu leisten. Jüngst hat sich auch die Bundesregierung entschieden, ab sofort für alle Dienstreisen der Bundesregierung mit der Deutschen Bahn nur noch CO2-freie Fahrten zu buchen. (DRV)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: