6. Dezember 2010, Ethiopian Airlines, Personalien

Henock Lemma Nigatu vertritt Ethiopian Airlines in Deutschland und Zentraleuropa

Seit Anfang Dezember repräsentiert ein neues Gesicht Ethiopian Airlines in Deutschland und Zentraleuropa: Henock Lemma Nigatu hat die Nachfolge von Esayas Woldemariam Hailu angetreten und leitet seit diesem Monat die deutsche Vertretung der Airline.

In seiner Position als „Director Germany and Central Europe“ ist er wie sein Vorgänger nicht nur für den deutschen, sondern darüber hinaus auch für den gesamten zentraleuropäischen Markt zuständig.

Henock L. Nigatu ist bereits seit 1993 bei Ethiopian Airlines beschäftigt und arbeitete bis zu seinem Wechsel nach Deutschland im Headquarter in Addis Abeba. Als studierter Ingenieur war er zunächst mehrere Jahre im Bereich des Flottenausbaus tätig. Von 2004 bis 2008 arbeitet er im Marketing und Route Management der afrikanischen Fluggesellschaft. Die letzten zwei Jahre begleitete er die Position des Manager Passenger Sales in Addis Abeba. Zuvor hat Henock L. Nigatu elf Jahre lang in Deutschland gelebt und hier unter anderem an den Technischen Universitäten in Braunschweig und Magdeburg Ingenieurwesen und begleitende Ökonomie studiert.

„Ich freue mich sehr, diese verantwortungsvolle Position hier in Deutschland zu übernehmen und die überaus erfolgreiche Arbeit von Esayas W. Hailu fortzusetzen“, so Henock L. Nigatu. „Ethiopian Airlines hat sich in den letzten Jahren zu einer der größten afrikanischen Fluggesellschaften entwickelt und wird gerade auch durch den Beitritt zur Star Alliance weiter an Bedeutung gewinnen. Ich bin stolz, mit der Übernahme der neuen Position meinen Teil zum Erfolg der Airline beitragen zu können.“

Esayas W. Hailu wechselte nach fünf Jahren als Leiter für Deutschland und Zentraleuropa zurück ins Ethiopian Airlines Headquarter nach Addis Abeba. (Ethiopian Airlines)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: