17. Dezember 2010, Hamburg

Schiffskollision im Hamburger Hafen: „Grande Nigeria“ rammt Barkasse

Zu einem gefährlichen Zwischenfall kam es am gestrigen Donnerstagabend im Hamburger Hafen: beim Ablegen kollidierte der Autotransporter „Grande Nigeria“ mit einer Barkasse und beschädigte sowohl das kleine Schiff als auch Teile der bekannten Landungsbrücken.

Die Barkasse war an Brücke drei befestigt, so dass direkt im Anschluss an den Zusammenstoß die Brücken drei bis sechs vorsorglich gesperrt wurden. Das 200 Meter lange Hochseeschiff beschädigte das Heck des kleinen Ausflugdampfers, verletzt wurde bei dem Unglück laut Polizeiangaben aber niemand.

Über mögliche weitere Schäden an der kleinen Barkasse und den Landungsbrücken, wollen sich die Gutachter am heutigen Vormittag einen Eindruck machen. Hamburg ist nach Rotterdam der größte Hafen Europas. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: