21. Dezember 2010, Göteborg

Film ab für das 34. Göteborg International Film Festival

Westschweden ist die Heimat des skandinavischen Films und des größten Filmfestivals der nordischen Länder: Das Göteborg International Film Festival zeigt im kommenden Jahr neun Werke aus Deutschland. Aufgrund seiner landschaftlichen Vorzüge wird die Region vielfach als Drehort ausgewählt. Das „Film i Väst“-Produktionsstudio in Trollhättan plant für den deutschen Markt 2011 drei Produktionen.

Göteborg lädt ein
Das 34. Göteborg International Film Festival zeigt vom 28. Januar bis zum 7. Februar 450 Filme aus 70 Ländern, darunter neun prämierte deutsche Filme.

Das 2010 für einen Oscar nominierte deutsche Drama „Die Fremde“ von Feo Alladag besticht durch Hauptdarstellerin Sibel Kekilli, die mit Fatih Akins „Gegen die Wand“ bekannt wurde. Die Geschichte entwickelt sich um eine junge Türkin, die ihr eigenes emanzipiertes Leben führen möchte und vor ihrem gewalttätigen Mann nach Deutschland flüchtet.

Der Dokumentarfilm „David Wants to Fly“ von Filmstudent David Sieveking handelt von einer Reise zu sich selbst mit dem Medium der Transzendentalen Meditation. Diese wird dem Zuschauer durch Gastauftritte von dem legendären Regisseur David Lynch und dem Musiker Ringo Starr schmackhaft gemacht. Die beiden sind auch heute noch Verfechter dieser Meditationsart.

Die kontroverse Liebesgeschichte „Womb“ des Ungarn Benedek Fliegauf beschreibt die Erlebnisse von Tommy und Rebecca, die sich bereits im Kindesalter ineinander verlieben. Bei einem tragischen Autounfall kommt Tommy ums Leben, Rebecca kann diesen Schmerz nicht ertragen. Sie lässt Tommy klonen, wird mit seinem Klon schwanger und zieht diesen groß. Der Film verbindet die komplexe Thematik der Genforschung mit dem menschlichen Urgefühl der Liebe.

Weitere Infos zum Göteborg International Film Festival unter www.giff.se.

Filmkunst aus dem Norden
„Film i Väst“ (Film in West) – Das Produktionshaus in Trollhättan nördlich von Göteborg gilt mittlerweile als einer der erfolgreichsten öffentlichen Investoren der europäischen Filmindustrie. Seit 1997 wurden über 250 Filme von Film i Väst koproduziert, darunter unter anderem die internationalen Erfolgsfilme „Dancer in the Dark“, „Dogville“ und „The Girl With The Dragon Tatoo“. Für den deutschen Markt werden aktuell drei Produktionen gedreht, darunter die „Irene Huss“-Krimiserie.

Ein passendes Urlaubspaket ist das Göteborg-Paket, beispielsweise im Hotel Riverton im Stadtzentrum: Ab ca. 80 Euro pro Person im Doppelzimmer inklusive Frühstück und der Göteborg City Card, freier Eintritt in die Museen und Attraktionen der Stadt sowie die unbegrenzte Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Buchbar unter www.gothenburg.com. (Urlaubsregion Westschweden)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: