27. Dezember 2010, Vorpommern

Paddeln auf dem „Amazonas des Nordens“

Die touristische Einmaligkeit der Peenelandschaft wurde zuletzt durch den Deutschen Tourismusverband geadelt, in der das Netzwerk Abenteuer Flusslandschaft – ein Zusammenschluss von 25 touristischen Unternehmen im weitverzweigten Flussnetz zwischen Mecklenburgischer Seenplatte und Ostseeküste – mit dem Eden Award auszeichnete. Im Besonderen wurde das Angebot „Amazonas des Nordens“, eine organisierte Kanutour auf der Peene, gewürdigt. Das Gebiet des Peenetals im Landkreis Demmin steht unter Naturschutz und trägt den Namen „Unteres Peenetal“. Damit wird versucht, die Einmaligkeit dieses nahezu unberührten Gebietes auch für kommende Generationen zu erhalten. Das 3.200 Hektar große Areal ist mit seiner Artenvielfalt eines der wertvollsten Flusstalmoore Deutschlands. Hier gedeihen Trollblumen und Orchideen, haben Biber und Fischotter ihr Zuhause. (TV Mecklenburg-Vorpommern)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: