14. Januar 2011, Estland, Finnland

Mit e-kolumbus zu den Kulturhauptstädten Tallinn und Turku

Große Party in klirrender Kälte: Am 15. Januar läutet Turku offiziell sein Jahr als Kulturhauptstadt Europas ein. Die Stadt an der Südwestküste Finnlands wird ihren Gästen 2011 eine Menge kreativer Aktionen und Veranstaltungen bieten. Menschen werden sich in gläsernen Kugeln über den Fluss Aurajoki bewegen und schwimmende Saunen laden zum öffentlichen „Schwitzen“ ein. Wer Turku besuchen möchte, sollte dies in den Sommermonaten tun. Dann verwandeln sich eine Reihe der 20.000 kleinen Inseln, die vor der Stadt liegen, in spannende Schauplätze für Musik- und Kunstveranstaltungen. Auch in der zweiten Kulturhauptstadt, Tallinn, steht das Element Wasser in diesem Jahr im Mittelpunkt. Unter dem Motto „Geschichten vom Meer“ lädt die estnische Hauptstadt zu mehr als 250 Festivals und Events ein.

Der Rundreisen-Spezialist e-kolumbus hat für 2011 spezielle Reisen aufgelegt, die beide Kulturhauptstädte miteinander verbinden. Eine siebentägige Tour führt über Helsinki zunächst nach Turku. Von Finnland geht es mit der Fähre weiter nach Tallin. Auf der Rundreise, die im Sommer an drei Terminen angeboten wird und 799 Euro pro Person kostet, haben die Besucher die Möglichkeit, ganz nach Wunsch an verschiedenen Veranstaltungen teilzunehmen.

Für Reisende, die gerne mit dem eigenen Auto unterwegs sind, hat e-kolumbus eine Selbstfahrer-Tour mit vorgebuchten Hotels ins Programm genommen. Sie hat neben Turku und Tallinn auch weitere Metropolen wie Kopenhagen, Stockholm und Riga zum Ziel. Die 15-tägige Reise, die von Mai bis September stattfindet, ist bei e-kolumbus für 1.310 Euro pro Person zu buchen.

Ein Überblick über Reisen in die beiden Kulturhauptstädte und weitere Nordland-Reisen findet sich unter www.e-kolumbus.de. Für Fragen stehen die Mitarbeiter im Service Center von e-kolumbus unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1492 1492 zur Verfügung. (e-kolumbus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: