20. Januar 2011, Victoria

Hochwasser in Australien: Kerang vor Dammbruch – Evakuierung droht

Die Hochwasserkatastrophe in Australien nimmt immer größere Ausmaße an: in den vergangenen drei Wochen sind bereits mehr als 30 Menschen in den überschwemmten Gebieten ums Leben gekommen. Besonders dramatisch gestaltet sich die Lage derzeit im Bundesstaat Victoria, wo bereits mehr als 3000 Menschen aus Sicherheitsgründen ihre Häuser verlassen mussten. Die nächste Evakuierung steht in der Ortschaft Kerang bevor. Dort besteht von Behördenseite die Befürchtung, dass es aufgrund der Wassermassen und des hohen Pegels zu einem Dammbruch kommt. In diesem Fall könnten bis zu 1500 Häuser des 2500 Einwohner Ortes überflutet werden. Die Menschen sollen nur das Notwendigste für die nächsten drei Tage mitnehmen und Kerang vorerst verlassen.

Ebenfalls kritisch ist die Situation in Dimboola, einer weiteren Ortschaft im australischen Bundesstaat Victoria: die schwersten Überschwemmungen seit über 100 Jahren führten auch hier zu einer Evakuierungsaufforderung. Das Hochwasser richtet also weiterhin Schäden im Milliardenbereich an und entwickelt sich weiterhin zur schwersten Naturkatastrophe in der jüngeren australischen Geschichte.(RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: