21. Januar 2011, Inzell

Erste Wettkämpfe in der neuen Inzeller Eishalle

7.000 Zuschauer finden Platz in der neuen Inzeller Eishalle, deren Baukonzept das Ziel verfolgte, das „schnellste Eis der Welt“ zu erzeugen. Vom 10. bis zum 13. März 2011 findet bei der Eisschnelllauf Weltmeisterschaft im Einzelstrecken Sprint die erste Bewährungsprobe für das schnelle Kunsteis statt. Dank Stadionüberdachung sind die Wettkämpfe wetterunabhängig und bietet für jeden Athleten die gleichen Voraussetzungen. Zu den Läufen werden täglich mehrere Tausend Zuschauer erwartet.

Noch rasanter und schneller wird es vom 25. bis 27. März beim Solo Finale der Eisspeedway Weltmeisterschaft. Die Weltelite der „Spike-Akrobaten“ kommt seit 40 Jahren jährlich nach Inzell, um auf dem Eisoval ihr Können zu beweisen. Auch für die Eisspeedway WM schafft das neue Stadion jetzt optimale Wettkampfbedingungen, deren Auswirkung auf die Spitzenzeiten Sportler wie Fans mit Spannung erwarten. (TV Inzell)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: