24. Januar 2011, Äthiopien

Tour zu den Vulkankegeln von Äthiopien

Auch wenn Äthiopiens Klima dank der Höhenlage (Äthiopien ist nach Lesotho das zweit höchstgelegene Land Afrikas) das ganze Jahr recht angenehm ist, werden im äußersten Osten des Landes, in der Danakil Senke, bis zu 150 Meter unter dem Meeresspiegel, unglaubliche Temperaturen von bis zu 60 Grad Celsius gemessen. Genauso extrem zeigt sich auch die Natur: Die Landschaft ist geprägt von Vulkankegeln, die sich gewaltig aus der schwarzen Lavalandschaft zwischen heißen Quellen und Geysiren erheben.

Ein Erlebnis nicht nur für Geologen! Hier, auf der Riftzone des ostafrikanischen Grabenbruchs, liegt auch der Erta Ale, der einzige Vulkan, in dessen Krater sich ein glutroter, aktiver Lavasee befindet. Wie eine Mondlandschaft erstreckt sich der Lake Afrera hoch im Norden der Danakil-Wüste, aus dem seit Urzeiten Salzbarren, die sogenannten Amoli, gebrochen werden. Nur das stolze, seit jeher unbeherschbare Nomaden-Volk der Afar schafft es in dieser unwirtlichen, hyperariden Gegend zu überleben, indem es das „weiße Gold“ gewinnt und in Kamelkarawanen zu den Märkten in höher gelegenen Regionen transportiert.

Spezial-Reiseveranstalter bieten Touren in die faszinierende Welt der Danakil inklusive einem Besuch bei den Afar. (FVA Äthiopien)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: