26. Januar 2011, Norwegen

Rekordschnee in Fjordnorwegen

Mit zum Teil über einem Meter Neuschnee innerhalb von 24 Stunden erleben die Skiregionen Fjordnorwegens diese Saison einen schneereichen Winter. So ist zum Beispiel die durchschnittliche Schneetiefe des 200 Kilometer südöstlich von Bergen gelegenen Skigebiets Røldal höher als in anderen Wintersportgebieten Europas. Stellenweise liegen bereits seit Anfang Januar bis zu drei Meter Schnee.

Die bergige, schneesichere Umgebung der westnorwegischen Skidestinationen eignet sich vor allem zum Alpin- und Offpist-Skifahren auf unberührtem Pulverschnee. Die Aussicht auf die einzigartige Fjordlandschaft macht das Skifahren in Fjordnorwegen zu einem spektakulären Erlebnis. (FVA Norwegen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: