29. Januar 2011, Äthiopien

Befindet sich Original der Bundeslade im Norden Äthiopiens?

Wussten Sie, dass die Bundeslade sich in Äthiopien befindet? Daran hält zumindest ein Teil der Glaubenswelt bis heute fest. Laut äthiopischer Überlieferung hatte König Menelik, der Sohn des weisen Salomon und der Königin von Saba, die Bundeslade in Jerusalem geraubt und eine Replik zurückgelassen.

Glaubt man den äthiopischen Christen, befindet sich das Original demnach bis heute in der Kirche der Heiligen Maria von Zion in Axum, im äußersten Norden Äthiopiens. Ein Mönch bewacht eines der heiligsten Reliquien der Juden und Christen, das angeblich die Steintafeln mit den Zehn Geboten beinhaltet. Einmal im Jahr wird eine Kopie der Lade (Tabot) bei einer feierlichen Prozession durch die Stadt getragen. Tabots finden sich in jeder äthiopisch-orthodoxen Kirche.

Die in Axum vermutete Originalbundeslade darf unverhüllt allerdings ausschließlich von dem bewachenden Mönch betrachtet werden. Selbst Kaisern und dem Oberhaupt der äthiopisch-orthodoxen Kirche ist der Anblick streng verwehrt. (FVA Äthiopien)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: