10. Februar 2011, Musik

Tourtermine: Carlos Santana kommt 2011 nach Deutschland

Mit übernatürlichen Kräften oder schwarzer Magie hat der Erfolg von Carlos Santana wahrlich nichts zu tun, trotz Megahits wie „Black Magic Woman“ oder „Supernatural“. Über vier turbulente Jahrzehnte erstreckt sich die einzigartige Karriere des aus Mexiko stammenden Ausnahmekünstlers, der den Latin-Rock aus seiner Gitarre zauberte. Carlos Santana gehört mit seinem genialen Stil und unverwechselbarem Sound zu einem ganz illustren Kreis von Rockvirtuosen, deren Popularität Zeitenwenden und Moden trotzte.

Seine ultimativen Hits präsentiert der charismatische Gitarrist auf seiner Europatournee im Juni. Im Mittelpunkt der neuen Live-Serie in Deutschland steht der erstaunliche Songzyklus mit sämtlichen Santana-Klassikern. Leipzig, Neustadt, Jüchen und Hannover sind vom 24. bis 28. Juni die deutschen Konzertstationen.

Seit mehr als 40 Jahren stehen Santana an der Spitze des internationalen Rockgeschehens. Alben wie „Santana“, „Abraxas“, „Supernatural“ und „Guitar Heaven“ mit einer Auflage von insgesamt weit mehr als 60 Millionen spannen einen Bogen von Woodstock bis in die Gegenwart. Santanas Faszination als einzigartige Live-Band haben rekordverdächtige 30 Millionen Zuschauer erlebt. Bei ihnen verschmelzen auf kongeniale Weise verschiedene Musikstile, sie bestechen mit ihrer Fusion aus Pop, Rock, Latin, Jazz und Soul.

Santana agieren mit Können und Leidenschaft, evozieren Emotionen und Ekstase. Die einzigartige Verbindung von Rock und Blues mit lateinamerikanischen und afro-kubanischen Rhythmen bildet für die weltweite Fangemeinde eine magische Erfolgsformel. Kaum fassbare neun Grammies im Jahre 2000 und das weltweite Platin-Feuerwerk für „Supernatural“ waren der verdiente Lohn und überwältigende Anerkennung für einen fantastischen Musiker und fabelhaften Menschen.

Der 1947 im mexikanischen Dorf Autlan de Navarro geborene Carlos Santana hat im Verlauf seiner bemerkenswerten Karriere immer wieder wichtige Akzente gesetzt. Bereits mit fünf Jahren wurde Carlos von seinem Vater José, einem Mariachi-Violinisten, mit der traditionellen mexikanischen Folklore vertraut gemacht. Seine eigentliche Musikgeschichte begann beim Umzug in die Grenzstadt Tijuana. Dort entdeckte er seine Passion für die Gitarre, inspiriert durch BB King, John Lee Hooker und T-Bone Walker, und seine Liebe zur Rockmusik.

1961 zog Carlos nach San Francisco, in den 60er Jahren das kulturelle Zentrum der USA. Die einflussreiche lokale Musikszene vereinnahmte ihn und 1966 gab die Santana-Blues-Band in der Hauptstadt der Hippie-Bewegung ihr Debüt. Die Legende und der Erfolg von Woodstock sind eng mit Santana verknüpft, denen bei diesem Festival, das die Welt veränderte, der ganz große Durchbruch gelang. Hymnen wie „Evil Ways“, „Oye Como Va“ und „Black Magic Woman“ stammen aus dieser Blütezeit. Sie prägten das Bewusstsein der Fans, bis Supernatural-Hits wie „Maria, Maria“, „Smooth“ und „Corazon Espinado“ das grandiose Santana-Revival einleiteten. Galten Santana bis zu diesem Zeitpunkt bereits als Heroen des Rockzeitalters, mit Supernatural definierten sie eine neue, kaum für möglich gehaltene Erfolgsdimension, die sich in über 22 Millionen verkauften Alben dokumentierte.

Fünf Jahre nach „All That I Am“ veröffentlichten Santana mit „Guitar Heaven: The Greatest Guitar Classics Of All Time“ endlich wieder ein Studioalbum. Der Longplayer, der in bewährter Konstellation mit Clive Davis entstand, enthält Neu-Interpretationen legendärer Songs, wie „Whole Lotta Love“ (Led Zeppelin), „Riders On The Storm“ (Doors), “Back In Black” (AC/DC), “Sunshine Of Your Love” (Cream) und “Photograph” (Def Leppard). Die Aufnahmen fanden unter Regie von Matt Serletic (Joe Cocker, Collective Soul u.a.) und Grammy-Preisträger Howard Benson (My Chemical Romance, Chris Cornell u.a.) statt.

Wie schon bei den höchst erfolgreichen und mit zahllosen Grammys ausgezeichneten Alben „Supernatural“ (1999), „Shaman“ (2002) und „All That I Am“ (2005) arbeiteten Santana mit einer Vielzahl hochkarätiger Vocalisten und Rapper zusammen. So finden sich in der äußerst prominenten Besetzungsliste u.a. Chris Cornell (Soundgarden, Audioslave), Chester Bennington (Linkin Park), Pat Monahan (Train), Rob Thomas (Matchbox Twenty), Scott Weiland (Stone Temple Pilots), Chris Daughtry, Gavin Rossdale (Bush), Joe Cocker und Nas.

Santana-Konzerte sind leidenschaftliche Feste der Latin Music, bei denen südamerikanische Lebensfreude und Rhythmen mit Blues und Rock verschmelzen. Der Funke springt immer auf das Publikum über, das mit Carlos und seiner Band eine überschwängliche Rock-Fiesta feiert. Santana verbreiten Energie pur, die dennoch eine intensive emotionale Tiefe vermittelt. Humanitäres Engagement, Eintreten für den Frieden und subtile spirituelle Botschaften, die auf Verständnis, Anteilnahme und Mitgefühl hinwirken, haben die Menschen tief berührt. Carlos Santana inspirierte die Welt mit seiner Musik und seiner Menschlichkeit und die Welt umarmte Carlos Santana.

Marek Lieberberg & Mario Mendrzycki present
Santana
Guitar Heaven 2011

Fr. 24.06.11 Leipzig Arena
Sa. 25.06.11 Neustadt (bei Coburg) Schützenplatz
So. 26.06.11 Jüchen (bei Neuss) Polodrom
Di. 28.06.11 Hannover Parkbühne

Der Vorverkauf beginnt am Donnerstag, 27. Januar exklusiv über www.eventim.de und die CTS-Tickethotline 01805 – 570 000 (0,14 Euro/Min. Mobilfunktarife können abweichen).

Karten über alle anderen VVK-Stellen und die Webseiten www.mawi-concert.de, www.kartenkiosk-bamberg.de, www.biskuitmusik.de und www.hannover-concerts.de
sind ab Samstag, 29. Januar erhältlich.

Weitere Informationen unter:
www.santana.com und www.mlk.com und www.tmeweb.com
(Tourismus Coburg)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: