2. März 2011, Jordanien

Jordaniens Kulturstätten unter neuer Obhut

Der Erhalt von denkmalgeschützten Kulturstätten liegt zukünftig zu 100 Prozent in der Hand des Jordanischen Departements of Antiquities (DoA). Bislang war das gesetzliche Department nur für den Schutz historischer Stätten zuständig, die vor 1750 erbaut wurden. Als eine der ersten Aktivitäten untersucht das DoA nun alle Gebäude und Stätten, die als schützenswert angesehen werden, und erstellt eine Auflistung.

Darunter fallen auch Gebäude, Ruinen und Landstriche, die derzeit noch nicht unter Schutz stehen. Eine wichtige Aufgabe des Departments ist in diesem Zusammenhang auch die Aufklärungsarbeit und die Unterstützung der lokalen Bevölkerung. „Viele Menschen und Landbesitzer können den kulturellen Wert ihrer Ländereien und Gebäuden gar nicht einschätzen und sind aus finanziellen Gründen bereit, Ländereien zu verkaufen, alte Gebäude einzureißen und neue zu bauen“, so DoA Direktor Ziad Saad. (FVA Jordanien)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: