17. März 2011, Musik

Nate Dogg gestorben: die Hip-Hop-Welt trauert um einen ihrer Superstars

Seine Stimme war einzigartig und er gehörte zu den Hip-Hop-Ikonen der amerikanischen Westküste: Nathaniel Dwayne Hale alias Nate Dogg verstarb in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mit gerade mal 41 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. Der erfolgreiche Sänger und Rapper war der Cousin von Snoop Dogg (39) und gründete mit diesem, sowie Warren G (40), die ehemals erfolgreiche Rap-Formation „213“.

Auch als Solokünstler und durch Zusammenarbeiten mit Dr.Dre (46) feierte Nate Dogg zahlreiche Charterfolge. Nate Dogg war für seine einzigartige Stimme bekannt und veröffentlichte zuletzt im Jahr 2009 gemeinsam mit Snoop Dogg das Album „Tha Bosses“. Nachdem er bereits in den Jahren 2007 und 2008 einen Schlaganfall erlitten hatte und zwischenzeitlich halbseitig gelähmt war, starb er am 16.März 2011 an den Folgen seines dritten Schlaganfalls. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: