21. März 2011, Flughafen Düsseldorf

Acappella-Airport Grand Prix am Flughafen Düsseldorf

Man nehme 13 Acappella-Formationen, die Eurovision Song Contest-Klassiker performen, eine hochkarätige Jury rund um Peter Urban, Dieter Falk und Clemens Tewinkel und eine Brise ESC-Ikonen wie Nicole und Lys Assia, die ihre damaligen Gewinnerlieder präsentieren. Heraus kommt der Airport Grand Prix. Am Sonntag, 1. Mai 2011, lädt Düsseldorf International im Rahmen des Airlebnis Sonntags von 11:00 bis 19:00 Uhr zu einem Musikwettbewerb der Extraklasse ein – damit beginnt die heiße Phase des ESC, der zwei Wochen später stattfindet. Neben musikalischer Höchstleistung und einem Spaziergang durch die Geschichte des ESC bietet der Airport der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt den großen und kleinen Gästen ein buntes Rahmenprogramm mit Gewinnspielen und einem attraktiven Parkspecial.

12 points go to … 13 Formationen, die vom Team German Acappella ausgewählt wurden, zeigen beim Airport Grand Prix ihr Können und nehmen die Zuschauer mit auf einen Flug durch die Historie des ESC. Wie bei dem bekannten europäischen Musikwettbewerb erhalten sie für ihre Auftritte zwischen einem und acht, zehn oder zwölf Punkte – vergeben von einer fünfköpfigen Jury, die die Performances mit geschultem Blick und Ohr bewertet. Die Juroren sind:

– der NDR-Redakteur Peter Urban, der seit 1997 den ESC für Deutschland kommentiert,
– der Musikproduzent (unter anderem von Pur und Paul Young) und Komponist (unter anderem von dem Musical „Die 10 Gebote“) Dieter Falk, der die Düsseldorfer ESC-Hymne „Tanzen (Der Rhythmus meiner Stadt)“ produziert hat,
– Clemens Tewinkel, ehemaliges Mitglied und Sänger der bekannten Acappella-Gruppe Wise Guys,
– Mandy Frohberg, aktives Mitglied der Acappella-Formation „get souled“,
– und Klaus Levermann, musikalischer Leiter German Acappella beim Chorverband NRW.

Ein weiteres Highlight, das der Airport Grand Prix, der in Kooperation mit dem Chorverband NRW stattfindet, im musikalischen Gepäck hat: Lys Assia, die erste ESC-Gewinnerin überhaupt, wird ihren Siegertitel präsentieren. Mit „Refrain“ überzeugte die heute 87-jährige Grand Dame die Jury beim ersten ESC im Jahre 1956 im schweizerischen Lugano. Auch die Schlagersängerin Nicole, die 1982 als damals 17-Jährige gewann und den ESC nach Deutschland holte, ist mit an Bord. Die Besucher des Flughafenwettbewerbs können sich unter anderem auf ihr Gewinnerlied „Ein bisschen Frieden“ freuen. (Flughafen Düsseldorf)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: