21. März 2011, Berlin

Eisbär Knut im Alter von nur vier Jahren gestorben

Nur vier Jahre nachdem er Millionen Menschen auf der ganzen Welt verzaubert und in Deutschland eine wahre Eisbär-Euphorie ausgelöst hatte, ist Eisbär „Knut“ bereits schon wieder gestorben. Der am 5.Dezember 2006 im Berliner Zoo geborene Eisbär wurde von seiner Mutter gestoßen und von Pfleger Thomas Dörflein mit der Hand aufgezogen.

Die Bilder gingen um die Welt, doch vor zweieinhalb Jahren verstarb Pfleger Dörflein um Alter von nur 44 Jahren an einem Herzinfarkt. Am Samstagnachmittag verstarb nun auch Eisbär Knut und das vor den Augen von rund 600 Zoo-Besuchern. Allem Anschein nach erlitt der vierjährige Eisbär wohl einen epileptischen Anfall, stürzte ins Wasser und ertrank. Die Untersuchungsergebnisse über die genaue Todesursache wird aber erst Mitte der Woche erwartet. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: , ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: