21. März 2011, Verkehr

Ferrovie dello Stato – Cube Infrastructure übernimmt Arriva Deutschland

Ab sofort ist das Konsortium, unter dem Vorsitz von Ferrovie dello Stato in Partnerschaft mit Cube Infrastructure, offizieller Eigentümer von Arriva Deutschland. Die Akquisition wurde abgeschlossen, nachdem die Europäische Kommission am 16. Februar ihre Genehmigung zu dieser Transaktion gab.

Das eigentliche Akquisitionsverfahren startete am 8.Dezember 2010, als von der Deutschen Bahn angekündigt wurde, dass FS und Cube das Gewinner Angebot vorgelegt haben. Im August 2010, nach der Übernahme der gesamten Arriva plc Gruppe, hatte die Deutsche Bahn mit dem Verkaufsprozess begonnen, und erfüllte damit die Forderungen der Europäischen Kommission.

Die neuen Eigentümer zeigen sich zufrieden mit dem schnellen und positiven Ergebnis des Prozesses, und als Ausdruck ihrer Wertschätzung haben die Eigentümer dem Arriva Deutschland-Management bereits ihr Vertrauen ausgesprochen.

Name und Marke Arriva wird in Kürze in Deutschland durch einen neuen Namen und eine neue Marke ersetzt werden.

Arriva Deutschland ist einer der führenden Betreiber von regionalem Zug- und Busverkehr in Deutschland. Im Jahr 2009 erzielte er einen Betriebsumsatz von mehr als 460 Millionen Euro und wickelte mehr als 30 Millionen Zug-Kilometer und 31 Millionen Bus-Kilometer ab. Mit Hauptsitz in Berlin ist Arriva Deutschland Arbeitgeber für mehr als 3.000 Menschen in ganz Deutschland.

Mit dieser Akquisition erobert das Ferrovie dello Stato/Cube Infrastructure Konsortium einen bedeutenden Marktanteil – 5% des deutschen Schienen Regionalverkehrs – mit dem Ziel, den dynamischen deutschen öffentlichen Transportmarkt weiterzuentwickeln.

Ferrovie dello Stato ist die Holding einer der größten Industriekonzerne Italiens, mit mehr als 80.000 Mitarbeitern und rund 8.000 Zügen täglich. Es betreibt ein Schienennetz von über 16.700 Kilometern – davon 1.000 km Hochgeschwindigkeitsnetz, mit Zügen, die bis zu 300 km/h fahren – und bewegt 600 Millionen Menschen und 50 Millionen Tonnen Fracht pro Jahr.

Cube Infrastructure ist ein Europäischer Fond, der sich auf langfristige Investitionen in den Bereichen öffentliche Dienstleistungen und Infrastruktur, insbesondere auf Transport, Umwelt, Energie und Abfallbehandlung spezialisiert hat.

· Nach der Freigabe durch die Europäische Kommission am 16. Februar 2011, haben FS und Cube den Erwerb der Arriva Deutschland Gruppe von der Deutschen Bahn abgeschlossen.

· Arriva Deutschland ist einer der Marktführer im privaten, regionalen Bahn- und Busverkehr in Deutschland mit einem Umsatz von über 460 Millionen Euro. Arriva ist Arbeitgeber für mehr als 3.000 Menschen in ganz Deutschland.

· Die Aktivposten von Arriva sind: 252 Züge, 830 Busse, 546 Kilometer
Schiene und 12 Werkshallen. (Aviareps Tourism)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: