25. März 2011, Condor, Kenia

Condor nimmt Nairobi als neues Flugziel auf

Für den Winter 2011/2012 will Condor die kenianische Hauptstadt Nairob in den Flugplan aufnehmen. Zweimal pro Woche wird das im Hochland Kenias gelegene Nairobi im kommenden Winter von Condor direkt angeflogen, davon einmal nonstop und einmal mit Zwischenlandung in Mombasa.

Aktuell fliegt Condor dreimal pro Woche direkt von Frankfurt aus nach Mombasa an der kenianischen Küste. Zwei dieser drei wöchentlichen Direktflüge nach Mombasa sind Nonstopverbindungen.

Im kommenden Winter wird Condor nun zusätzlich einen vierten Direktflug in das ostafrikanische Safari- und Badeurlaubsziel einrichten. Mombasa wird dadurch mit Langstreckenflugzeugen des Typs Boeing B767 viermal pro Woche von Frankfurt aus erreichbar sein (davon zweimal nonstop) und Nairobi zweimal (davon einmal nonstop). Auf allen Flügen wird die Comfort Class und neben der regulären Economy Class die Premium Economy Class angeboten. Für die Anreise nach Frankfurt können Anschlussflüge mit Lufthansa ab vielen deutschen und europäischen Flughäfen bei Condor dazugebucht werden. Außerdem bietet Condor günstige Bahn-Tickets für die Anreise nach Frankfurt an. Die Flüge für den kommenden Winter sind bereits buchbar unter www.condor.com.

Die neue Direktverbindung nach Nairobi ist zum einen für reine Safariurlauber attraktiv, da Nairobi die wichtigste Drehscheibe des Safaritourismus in Ostafrika ist. Aufgrund der zentralen Lage ist Nairobi der perfekte Ausgangspunkt sowohl für Safaris auf dem Landweg als auch für Flugsafaris in Kenia. Zum anderen ermöglicht die neue Verbindung auch Gabelflüge, so dass Urlauber noch einfacher als bisher die Nationalparks im Hochland Kenias mit einem entspannenden Badeurlaub an der 480 km lange Küste des ostafrikanischen Landes verbinden können.

Flugtage von Condor nach Kenia im Winter 2011/12
Mo: FRA – NBO – MBA
Di: FRA – JRO – MBA
Fr: FRA – MBA – NBO
So: FRA – MBA – ZNZ

Mo: MSA – ZNZ – FRA
Di: NBO – MBA – FRA
Mi: JRO – MBA – FRA
Sa: MBA – NBO – FRA
(Kenya Tourist Board)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: