6. Mai 2011, Städte NRW

Buddhismus im Fokus der Ruhrtriennale 2011

Nachdem sich die Ruhrtriennale in den vergangenen beiden Spielzeiten mit der Kultur des Judentums und des Islams beschäftigt hat, steht 2011 der Buddhismus im Mittelpunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Intendant Willy Decker, unter dessen künstlerischer Leitung die Ruhrtriennale vom 26. August bis 9. Oktober 2011 zum dritten und letzten Mal steht, stellte heute das Programm in der Jahrhunderthalle in Bochum vor. Die Besucher dürfen sich auf insgesamt 34 Produktionen mit über 130 Vorstellungen in herausragenden Industriedenkmälern in Bochum, Duisburg, Essen, Gladbeck und Oberhausen freuen, darunter auf die von Decker inszenierte Eröffnungspremiere von Richard Wagners Adaption von Tristan und Isolde. Neben nationalen und internationalen Gastspielen bietet die Triennale Lesungen, Symposien, Konzerte, Aktionen und Ausstellungen an. Internet: www.ruhrtriennale.de (NRW-Tournews)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: