10. Mai 2011, Sport

Belgischer Radprofi Wouter Weylandt stirbt beim Giro d´Italia

Bei der dritte Etappe des diesjährigen Giro d´Italia ereignete sich ein Drama: der Radfahrer Wouter Weylandt kam bei einem schweren Sturz ums Leben. Der 26jährige Belgier blieb bei der Abfahrt vom Passo del Bocco (957 m) mit der Pedale an einer Felsvorsprung hängen und stürzte schwer.

Nachdem er durch die Luft geschleudert wurde stürzte er aufs Straßenpflaster und war bewusstlos. Rund 40 Minuten versuchte Giro-Arzt Dr. Giovani Tredici den Fahrer den Fahrer des Teams Leopard-Trek wiederzubeleben, Weylandt verstarb allerdings noch an der Unfallstelle. Der Unfall ereiegnete sich im hinteren Teil des Feldes, so dass die Fahrer die restlichen 25 Kilometer der Etappe zu Ende fuhren. Wouter Weylandt wäre im September Vater geworden. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: