10. Mai 2011, Louisiana, USA

Memphis und New Orleans warten auf Mississippi-Hochwasser

Das Hochwasser im Mississippi hat nun auch die großen Metropolen im Süden der USA erreicht: zwar gehen Experten davon aus, dass die Deiche um Memphis oder New Orleans dem Druck standhalten, doch aufgrund der Wassermengen stauen sich derzeit sogar die Nebenflüsse des Mississippi an und sorgen für schwere Überschwemmungen in ländlicheren Gebieten.

Um ihre Felder zu schützen ließen Bauern bereits auf eigene Kosten Deiche errichten und Soldaten öffneten nördlich von New Orleans einen Ablauf um den Mississippi zu entlasten. Trotz aller Vorkehrungen befürchten die Menschen in der Region die Überflutung ihrer Häuser und Wohnungen. Ursache für den hohen Pegel im Mississippi sind starke Regenfälle, sowie die Schneeschmelze im Oberlauf des viertlängsten Flusses der Erde. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: