14. Juni 2011, Posen (Poznań)

Manu Chao und die Theatergruppe „La Fura dels Baus” treten 2011 beim maltafestival in Posen auf

Der Auftritt der katalanischen Theatergruppe „La Fura dels Baus” gehört zu den Höhepunkten beim diesjährigen maltafestival in der großpolnischen Hauptstadt Poznań (Posen). Neben Theater erwarten das Publikum vom 4. bis 9. Juli auch Konzerte mit Musikgrößen wie Manu Chao oder Portishead. Die schweizerische Tanzkunstgruppe „Annas Kollektiv“ hat eigens für das Posener Kultur- und Einkaufszentrum Stary Browar eine Choreographie entwickelt.

Das seit 21 Jahren bestehende maltafestival vereint Theateraufführungen, Performances, Konzerte und Tanz und zählt zu den wichtigsten Kulturereignissen im Nachbarland Polen. In diesem Jahr steht es unter dem Motto: „Wykluczeni.Zeitgeist“. Wykluczeni bedeutet „die Ausgeschlossenen“ und so zieht sich die Thematisierung dieses weiten Komplexes von Ausgrenzung über Akzeptanz bis hin zu Integration durch die Stücke der diesjährigen Festivalteilnehmer. Diese wenden sich an ihr Publikum auf der Ebene des herrschenden Zeitgeists.

Am Festival nehmen namhafte polnische und internationale Künstler teil. In der Kategorie Theater/Performance sind das zum Beispiel die legendäre katalanische Gruppe „La Fura dels Baus“, die auf dem plac Wolności ihre eigens für das Festival entwickelte Inszenierung „Los Nadies“ aufführen wird. Für das Stück um Integration und Ausgestoßensein wurden unter anderem Texte des polnischen Journalisten und Autors Ryszard Kapuściński verwendet. Einen weiteren Höhepunkt stellt die Inszenierung „Prometheus Landscape II“ des belgischen Regisseurs und Choreographen Jan Fabre dar.

Interessant verspricht auch eine Tanzperformance der Schweizer Gruppe „Annas Kollektiv“ zu werden. Die Züricher Tänzerinnen, Architekten und Videokünstler haben sich auf „site-specific art“ spezialisiert. So haben sie eigens für die Schachbrettpassage im Kultur- und Einkaufszentrum „Stary Browar“ eine Choreographie erarbeitet und werden dem Publikum mit Körper, Licht und Film eine vollkommen neue Raumwahrnehmung ermöglichen.

Mit Konzerten weltbekannter Künstler will das maltafestival auch ein breiteres Publikum ansprechen. Der französisch-spanische Sänger und Musikaktivist Manu Chao gibt hier am 5. Juli sein einziges Konzert in Polen, dessen Gesamterlös der Polnischen Humanitären Aktion zugute kommen wird. Mit der britischen Trip-Hop-Band Portishead haben sich ebenfalls Künstler von Weltrang angesagt. Sie werden am 6. Juli von den „Fleet Foxes“ unterstützt. Die aus Seattle stammende Formation machte in den vergangenen Jahren mit ihrem von Folk- und Popelementen durchsetzten Indie-Rock auf sich aufmerksam.

Beide Konzerte finden auf der großen Bühne am Malta-See im gleichnamigen Erholungspark statt. Die Eintrittspreise aller Veranstaltungen variieren zwischen 20 und 180 Złoty (etwa 5 bis 45 Euro), bei einigen Veranstaltungen ist der Eintritt kostenlos.

Infos zum Festival unter www.malta-festival.pl Poznań ist per Bahn in etwa zweieinhalb Stunden von Berlin aus erreichbar. Flugverbindungen gibt es nach Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt und München. Allgemeine Auskünfte über Reisen nach Polen erteilt das Polnische Fremdenverkehrsamt, www.polen.travel (FVA Polen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: