17. Juni 2011, Musik

David Garrett gibt Konzert bei Madame Tussauds in Berlin

Als David Garrett gestern exklusiv im Madame Tussauds Berlin auf seiner Violine spielte, flogen ihm die Herzen nur so zu. Einzig seine Wachsfigur sorgte für kurze Verwirrung: Wer ist hier das Original? Doch als „Smooth Criminal“ ertönte war auch dem Letzten klar, wer der echte Star-Violonist ist. David Garrett live und unplugged – begleitet wurde sein Violinenspiel nur von seinem langjährigen Freund und Gitarristen Marcus und frenetischem Applaus. Das erste klassische Privatkonzert im Berliner Wachsfigurenkabinett war für alle etwas ganz Besonderes und ein musikalischer Hochgenuss, schwärmten die geladenen Gäste im Anschluss.

Zuvor enthüllte David Garrett selbst seine Wachsfigur, die ab sofort neben Bach und Beethoven auf internationale Fans und Besucher wartet. Den für ihn so typischen Schmuck von Thomas Sabo und Kleidung hat der Künstler natürlich seiner Wachsfigur gespendet, die außerdem stilecht eine Violine in der Hand hält. Spielen kann der wächserne David zwar nicht selbst, zum Verwechseln ähnlich sind sie sich trotzdem. Ganze 225 Maße vom Scheitel bis zur Sohle mussten genommen werden, um das Konterfei originalgetreu nachzuempfinden – mit wohl perfektem Ergebnis im einzigartigen David-Look. „Jetzt kann mich meine Mutter sogar sehen, wann immer sie möchte – sogar wenn ich auf Tour bin!“, scherzte David Garrett, während er neben seinem Wachszwilling posierte. (Madame Tussauds)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: