20. Juni 2011, Quito

Quito veranstaltet Tourismusmesse

Am 22. Juni 2011 beginnt zum dritten Mal die Tourismusmesse Cultour im Kulturzentrum von Itchimbía in Quito. An drei Messetagen treffen sich Entscheidungsträger der Touristikunternehmen und Presse aus 22 Ländern. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Kulturtourismus, der das breite Angebot der ecuadorianischen Hauptstadt spiegelt.

Quito, deren historisches Zentrum 1978 als erste Stadt weltweit zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde, fasziniert mit ihrem kulturell-religiösen Erbe, ihrer Kunst- und Handwerkskunstszene und der Verbindung von historischen Ausgrabungsstätten und moderner Stadtkultur. Die Messe Cultour soll Tourismuspakete fördern, die den Besuchern Quitos diese Aspekte näher bringen. Die Fachbesucher werden bei einem Rundgang durch Quito die historische Altstadt, Kirchen wie den barocken Bau „Compañía de Jesús“, Museen und Handwerksstätten besuchen. Begleitet wird die Tour von einheimischen Tourguides, die sich um die Überlieferung und die Erhaltung der Traditionen im Alltag kümmern.

Der Kulturtourismus ist ein wachsender Sektor des ecuadorianischen Tourismusangebots, und die Philosophie der Messe Cultour steht in Einklang mit der landesweiten Tourismusmarke „Ecuador – Liebt das Leben“ („Ama la Vida“), einer sozial integrativen und nachhaltigen Tourismusstrategie. Quito ist 2011 die Kulturhauptstadt Amerikas und ein Ausgangspunkt für jede Art von Kurztrips in die umliegenden Regionen Ecuadors, die Anden, das Amazonasgebiet und die Küstenregion. Der Titel wurde ihr durch das Internationale Büro der Kulturhauptstädte (IBOCC) verliehen.

Weitere Informationen zur internationalen Tourismusmesse finden sich auf: www.cultourfair.com (Quito Tourism/XSP GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: