28. Juni 2011,

Filmtour zu den Original-Drehorten von „Soko Kitzbühel“

Seit bald zehn Jahren wird vor der einprägsamen Kulisse der Kitzbüheler Alpen die äußerst erfolgreiche TV-Serie „Soko Kitzbühel“ gedreht. Urlaubsgäste haben jetzt die Möglichkeit, die Originaldrehorte, die sie vom Bildschirm kennen, selbst aufzusuchen. Bei der „Soko Kitz Filmtour“ wandeln Gäste aus den Kitzbüheler Alpen in Begleitung von Steffi Leo jeden Dienstag (02.08.–27.09.11) auf den Spuren der Sonderkommission.

Die ganztägige geführte Rundwanderung und -fahrt zeigt sechs Drehorte, die Studiokulisse und Requisiten sowie die lustigsten Outtakes und Hoppalas. In Kitzbühel sind die Schauplätze, an denen das Ermittlerteam Kristina Sprenger und Jakob Seeböck im Einsatz ist, beispielsweise die Bezirkshauptmannschaft, die in der Serie als Kommissariat fungiert, die Villa Mellon, eine ehemalige Skifabrik und im TV-Krimi das noble Zuhause der Fernsehgräfin Andrea L’Arronge, und die Pochlaner Stubn, aus der Serie als Filzerhof bekannt. Sehenswert ist auch der Schwarze Adler in Jochberg. In diesem geschichtsträchtigen Gasthof von 1482 rührt Heinz Marecek als Haubenkoch Hannes Kofler um. Die 100. Folge von Soko Kitzbühel wurde bereits im Herbst 2010 ausgestrahlt, insgesamt sind bereit 115 Folgen abgedreht. Mit einer Einschaltquote von bis zu 1,3 Mio. Zuschauern ist Soko Kitzbühel eine der erfolgreichsten Krimiproduktionen Österreichs (TV Wilder Kaiser)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: