21. Juli 2011, München

SportScheck Outdoor Event im Münchner Olympiastadion

Vom 19. bis 21. August 2011 wird der Olympiapark München zum Erlebnisparcours für Outdoor-Fans. Mehr als 25.000 Besucher sind im vergangenen Jahr ins Olympiastadion gekommen. Bei der Neuauflage erwarten die Veranstalter von SportScheck und der Olympiapark GmbH 30.000 Gäste.

Ihnen wird viel geboten. Wer Adrenalin in seinen Adern spüren möchte, sollte sich auf den Weg zum „Flying Fox“ machen und in luftiger Höhe über den Rasen des Olympiastadions schweben. Eine weitere Möglichkeit, diesen aus der Vogelperspektive zu betrachten: die Zeltdach-Tour mit Abseilaktion. Hoch hinaus bringt die Besucher auch der mobile Hochseilgarten – einer der größten seiner Art in Europa. Dort kann jeder bei über
zwölf Kletter- und Balanceübungen in luftiger Höhe seine Geschicklichkeit testen.

Geschicklichkeit spielt auch am Boden eine wichtige Rolle. Diese können die Gäste auf der Mountainbike-Teststrecke unter Beweis stellen. Wer Laufen dem Radfahren vorzieht, sollte sich den Trailrunning-Track nicht entgehen lassen. Mit Laufprofis drehen die Teilnehmer eine abwechslungsreiche Runde durch den Olympiapark. Dabei können die Besucher nicht nur neuestes Material testen, sondern bekommen wertvolle Tipps zu Training und Lauftechnik. Dank der Tipps und Tricks von Könnern machen die Gäste auch beim Street Surfing schnell Fortschritte – und führen am Ende des Tages vielleicht sogar schon kleine Kunststücke auf dem Waveboard vor.

Eine besondere Herausforderung sind die ersten Schritte auf der Slackline. Platz zum Üben gibt es genug: Der Bayerische Turnerbund stellt seine Slackline-Area zum Balancieren zur Verfügung. Zudem sind die Bergwacht und die Berufsfeuerwehr München vor Ort und gewähren den Besuchern faszinierende Eindrücke in ihre Arbeit.
Großes Kinderangebot – Entspannung in der „Outdoor Film Lounge“ Besonderes Augenmerk legen die Organisatoren auf Kinder. Das Angebot für die jungen, aktiven Gäste ist ebenso umfangreich wie spannend. Sie können sich stundenlang in der Hüpfburg austoben, an einer kleinen Wand erste Kletterversuche starten oder ihr Geschick beim Wasserkasten-Stapeln unter Beweis stellen. Sicherheit ist dabei stets oberstes Gebot: Alle Teilnehmer werden von erfahrenen Sportlern gesichert und betreut.

Wer eine Pause braucht, findet in der „Outdoor Film Lounge“ Ruhe und Entspannung. Die Dokumentationen auf der Leinwand entführen die Zuschauer in eine Welt der steilen Berge, unwirtlichen Felskanten und scharfen Eiswände.

Ein Teil des Olympiastadions wird zum Beratungs- und Ausstellungsareal. Auf dem SportScheck Marktplatz beantwortet qualifiziertes Personal Fragen rund um das Equipment, das zum Testen und Kaufen bereitsteht. 35 führende Hersteller präsentieren ihre Neuheiten. Dazu gehören passgenaue Bergschuhe, leichte Wanderhosen und Drei-Lagen-Jacken sowie der Bereich wearable technologies, also Technologien wie GPS-Geräte, die in die Kleidung integriert sind. Auch in den Produkten spiegeln sich damit die Trends wider, die SportScheck identifiziert hat. Demnach ist das Zukunftsdesign praktisch, haltbar, nachhaltig und formschön. Funktion und Mode sollten verbunden werden. (Sport Scheck/RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: