31. August 2011, Stettin (Szczecin)

Sanierung der St.-Peter-und-Paul-Kirche in Stettin abgeschlossen

Die Restaurierungs- und Instandsetzungsarbeiten an drei historischen Bauwerken in Szczecin (Stettin) wurden jetzt abgeschlossen. Unter anderem wurde die Westfassade der St.-Peter-und-Paul-Kirche, des ältesten Stettiner Gotteshauses, einem Lifting unterzogen. Dabei wurden die gotischen Originaldetails aus dem 15. Jahrhundert wiederhergestellt. Das Innere der Kirche ist im Stil des Barocks ausgestattet.

Bei den Bauarbeiten zum neuen Einkaufszentrum „Galeria Kaskada“ wurden Teile der alten Festungsmauern von Stettin aus dem 18. Jahrhundert gefunden. Die Wehranlagen wurden konserviert und auf Wunsch der Stadtverwaltung in das Konzept der Galeria integriert. Gäste können die historischen Mauern künftig im Außenbereich des Einkaufszentrums bewundern.

Am Quistorp-Turm im Las Arkoński (Eckerberger Wald) wurden Sicherungsarbeitendurchgeführt. Der Stettiner Industrielle und Philanthrop Martin Quistorp ließ das Gebäude Anfang des 20. Jahrhunderts nördlich der Stadt als Aussichtsturm erbauen. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges sprengten die zurückweichendendeutschen Truppen den Turm in die Luft. Bei den durchgeführten Sicherungs- und Konservierungsarbeiten an der Ruine wurde der ursprüngliche Bodenbelag wiederhergestellt. In den kommenden Jahren soll der Turm als Touristenattraktion wieder aufgebaut werden. (FVA Polen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: