3. September 2011, Kopenhagen

Tivoli in Kopenhagen erneut Dänemarks beliebteste Touristenattraktion

Jetzt steht es fest: Der weltberühmte Vergnügungspark Tivoli im Herzen von Kopenhagen war im vergangenen Jahr erneut Dänemarks Publikumsmagnet Nummer eins. Der 1843 eröffnete Freizeitpark mit rund 30 Attraktionen, zahlreichen klassischen und modernen Restaurants sowie wechselndem Theater-, Pantomime- und Musikprogramm zählte 2010 genau 3.696.000 Gäste.

Auf Platz zwei der beliebtesten Attraktionen im kleinen Königreich liegt der im Ausland relativ unbekannte Freizeitpark Dyrehavsbakken nördlich von Kopenhagen mit 2.500.000 kleinen und großen Besuchern – ebenfalls eines der traditionsreichen Ausflugsziele der dänischen Hauptstädter.

Der populäre Familienpark Legoland im jütländischen Billund folgt mit 1.700.000 Besuchern auf Rang drei. Viertgrößte dänische Top-Attraktion mit mehr als einer Million Jahresgästen ist der Kopenhagener Zoo, der 1.055.600 zahlende Gäste registrierte.

Auf den Plätzen fünf und sechs folgen die beiden Sommer-Familienparks Faarup Sommerland und Djurs Sommerland mit 575.000 beziehungsweise 557.000 Besuchern. Mit dem renommierten Kunstmuseum Louisiana in Humlebæk am Øresund folgt das erste Museum erst auf Rang sieben (558.000 Besucher). Es liegt damit vor der dänischen Nationalgalerie Statens Museum for Kunst in Kopenhagen mit 448.000 Interessierten (Platz 9).

Erstmals unter den best besuchten Attraktionen sind die königlichen Gemächer von Amalienborg: Fast 480.000 royale Fans nutzten zwischen Februar und August 2010 die Gelegenheit, das komplett renovierte Frederik VIII. Palais zu besichtigen, ehe es vom Kronprinzenpaar Frederik und Mary bezogen wurde. Auf Platz zehn der dänischen Top Ten liegt der Freizeitpark BonBon-Land auf Seeland (447.000 Besucher).

Die genannten Zahlen wurden von Dänemarks offizieller Tourismusorganisation VisitDenmark auf Basis der dänischen Museumsstatistik vorgestellt. Allgemeine Tourismusinformationen zu Dänemark: www.visitdenmark.com. (VisitDenmark)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: