13. September 2011, Queensland

Die „beste Expedition der Welt“ ist beendet

Mehr als 100 Tage auf dem Wasser, rund 1.600 zurückgelegte Kilometer, 22 besuchte Inseln, Tauchgänge in 36 verschiedenen Tauchgebieten und mehr als 40 Videos und fast 2.500 hochgeladene Fotos. Dies ist die Bilanz der „Besten Expedition der Welt“, bei der der „Best Job in the World“-Gewinner Ben Southall das Great Barrier Reef in Queensland mit seinem „Hobie Tandem Kayak“ erkundet hat. Die viermonatige Expedition startete am 21. Mai in dem Ort Town of 1770 in Central Queensland und endete nun in Cooktown im tropischen Norden des australischen Bundesstaates.

Auf der Tour ist Ben Southall auf eine vielfältige Tierwelt – bestehend aus Schildkröten, Rochen, Buckelwalen und tausenden von Fischen – gestoßen. Er war tauchen und schnorcheln, ist mit dem Wasserflugzeug geflogen und hat die Forschungsstationen des Great Barrier Reefs besucht, um mehr über Verletzlichkeit des Riffs zu erfahren. Ganz nebenbei ist er mit seinem Kajak – mal paddelnd, mal tretend oder durch den Wind angetrieben – entlang der 900 Inseln und Koralleninseln am Great Barrier Reef Richtung Norden gefahren.

Ben Southall folgte dabei genau den Spuren des britischen Seefahrers James Cook vor rund 240 Jahren, doch dank modernster Technik konnte Ben seine Tour genauestens dokumentieren und dabei auch auf noch unerforschte Regionen und Erlebnisse an Queenslands Ostküste stoßen. Während der gesamten Expedition hatten Internet-User auf der Website www.BestExpeditionInTheWorld.com die Möglichkeit, die Route des Abenteurers live mitzuverfolgen. Sie wurden über Blogs, Fotos, Videos und Tweets ständig über das Great Barrier Reef und die Erlebnisse von Ben auf dem Laufenden gehalten. Ziel war es, den Menschen aus der ganzen Welt die Einzigartigkeit des Great Barrier Reefs auf einer virtuellen Tour zu präsentieren und Lust auf eine Reise nach Queensland und das größte Korallenriff der Welt zu machen.

Ben sagt, dass die Expedition das Abenteuer seines Lebens war und dass er nach der Bewerbung um den „Besten Job der Welt“ vor zwei Jahren das Ziel hatte, sämtliche Details über das Great Barrier Reef zu erfahren. Jetzt kann er behaupten, sich diesen Traum erfüllt zu haben. „Durch riesige Korallenschluchten zu schwimmen, Fische so groß wie Smart Autos an sich vorbei huschen zu sehen und den Gesängen von Walen zu lauschen, all das sind Erfahrungen, die man gegen kein Geld der Welt eintauschen kann“, schwärmt der Engländer.

Die Tourismusministerin von Queensland, Jan Jarratt, ist von dem smarten Queensland-Werber begeistert: „Mit der Vollendung dieses einmaligen Abenteuers entlang des Great Barrier Reefs erreicht Ben einen weiteren Meilenstein in seiner Beziehung zu unserem Bundesstaat. Er hat es geschafft, ein internationales Publikum für seine Aktivitäten zu begeistern und Queensland als Reiseziel zu promoten und ist somit der perfekte Botschafter.“ (Queensland Tourism)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: