21. September 2011, Kopenhagen

Kopenhagen stellt Hamburger Stadtteil Altona im Schloss Christiansborg aus

Hamburgs ehemals dänischer Stadtteil Altona wird in Schloss Christiansborg in Kopenhagen ausgestellt. Auf einem kunstvoll bemalten Teller, der zu einem prachtvollen Dessert-Service des dänischen Königshauses aus den 1830-er Jahren gehört. Der Teller mit Altona anno 1834 wird zusammen mit dem übrigen Porzellan noch bis 11. Dezember 2011 in der Ausstellung „Dessert im Schloss“ auf Schloss Christiansborg im Herzen Kopenhagens gezeigt.

In den 1830er Jahren ließ der dänische König Frederik VI. ein enormes Dessertservice mit 350 Teilen anfertigen, das den Nachspeisen am dänischen Hof Glanz verleihen sollte. Das Service umfasst nicht nur mit Gold, Blumen, Fabeltieren und griechischen Göttern dekorierte Teller, Aufsätze und Schüsseln. Es zeigt auch eine Bilderserie mit Motiven aus allen Staaten des Königs, zu denen außer dem eigentlichen Königreich Dänemark damals auch die Herzogtümer Schleswig, Holstein und Lauenburg zählten. Der Künstler Lauritz Lyngbye wurde im Sommer 1834 auf eine Reise durch die ganze Monarchie geschickt, um Motive für die insgesamt 80 Teller zu zeichnen. Und dabei kam er auch in Altona vorbei.

Das Service ist noch heute in Gebrauch und wird bei den vornehmsten Anlässen des dänischen Hofes benutzt – wie zum Beispiel bei Königin Margrethes II. alljährlicher Neujahrstafel am 1. Januar. Nach Dänemarks Niederlage im 2. Schleswig-holsteinischen Krieg 1864 wurden die Teller mit den Städten in Schleswig-Holstein jahrlang nicht genutzt. Inzwischen stehen jedoch sie wieder auf den königlich gedeckten Tischen.

Die Öffentlichkeit hatte bisher noch nie Gelegenheit, das Service zu bewundern. Bis zum 11. Dezember 2011 jedoch erhalten alle in der Ausstellung „Dessert im Schloss“ die Gelegenheit, das Service zum ersten Mal zu sehen und die Stimmung der königlichen Tafel nachzuempfinden. Die Ausstellung zeigt das reich dekorierte Service zusammen mit reizvollen Blumengebinden, stimmungsvoller Musik und den delikatesten, farbenprächtigsten Desserts.(VisitDenmark)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: