27. September 2011, USA

Immer mehr Deutsche reisen in die USA

Die USA haben in der Besuchergunst im ersten Halbjahr 2011 erneut zugelegt. Die Zahl der deutschen Urlauber ist um 6,8 Prozent auf 815.105 gestiegen, teilte das Visit USA Committee Germany e.V. (VUSA) mit. Besonders stark war der Juni mit einem Plus von stolzen 36,6 Prozent auf knapp 174.000 deutsche Gäste in diesem Monat. Insgesamt registrierten die USA im ersten Halbjahr 2011 rund 28,6 Millionen internationale Einreisende – 4,5 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2010.

Die USA sind das beliebteste Überseereiseziel für deutsche Touristen. Seit 2002/2003 sind die Besucherzahlen gewachsen und liegen heute fast 50 Prozent über den damaligen Zahlen. Insgesamt registrierten die USA im vergangenen Jahr 59,7 Millionen internationale Besucher. Aus Deutschland kamen 2010 knapp 1,73 Millionen Besucher – 2,3 Prozent mehr als 2009. Die Bundesrepublik ist nach Großbritannien und Japan der wichtigste Überseemarkt für die amerikanische Tourismusindustrie.(Visit USA Committee Germany e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: