30. September 2011, Queensland

Weißer Buckelwal vor den Whitsundays

Das Great Barrier Reef überrascht oftmals mit spektakulären Begegnungen in der Unterwasserwelt. Wayne Fewings, Bewohner der Whitsundays Region, entdeckte auf einer Bootsfahrt einen Buckelwal mit weißem Kalb in den Gewässern der Whitsunday Passage: „Plötzlich streckte der weiße Wal seinen Kopf aus dem Wasser – nur 150 Meter von unserem Boot entfernt.“ Fewings beobachtete fasziniert das gänzlich weiße Walkalb, das weitere zehn Minuten um das Boot schwamm und dabei immer wieder aus dem Wasser sprang.

Doktor Mark Read, Spezialist der Great Barrier Reef Marine Park Authority, bezeichnete die Sichtung eines weißen Buckelwals als sehr selten. Von den etwa 12.000 Walen, die jedes Jahr durch die Gewässer der Whitsundays ziehen, seien maximal 10 Tiere weiß. Für die gänzlich weiße Färbung ihrer Kälber müssen beide Waleltern teilweise oder gänzlich weiß sein. Das Alter des weißen Buckelwalkalbs wird aufgrund seiner Flossenform auf drei Wochen geschätzt.

Die Buckelwale ziehen zu dieser Zeit des Jahres südwärts durch die Gewässer vor der australischen Ostküste in Richtung Antarktis. Das weiße Kalb wird noch einiges an Walspeck zulegen müssen, bevor die Walfamilie die kalten arktischen Gewässer erreicht. (Tourism Whitsundays)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: