5. Oktober 2011, Melbourne

Melbourne als „Bike City“ ausgezeichnet

Tour de France-Sieger Cadel Evans hat rund um Melbourne das Radfahren gelernt. Nun kann die Hauptstadt des australischen Bundesstaats Victoria selbst einen Platz auf dem Siegerpodest vorweisen: Sie erhielt den Titel „Bike City“ als international führende Fahrradstadt, verliehen vom weltweiten Radsport-Dachverband UCI. Diese Auszeichnung ging bisher nur ans dänische Kopenhagen. Gleichzeitig treten die Tourismus-Verantwortlichen Victorias kräftig in die Pedale. Ihr neuer Cycle Tourism Action Plan 2011-2015 gibt einmalig für Australien vor, die Radsport- und Fahrrad-Angebote in den nächsten fünf Jahren intensiv auszubauen.

Mit rund 1.200 Kilometern Radwegenetz, einem öffentlichen Fahrrad-Mietsystem und einem stetig wachsenden Angebot an geführten Touren kann Melbourne bereits aufwarten. Zudem sind nationale und internationale Radsport-Events feste Bestandteile des Veranstaltungskalenders. Dazu zählt die UCI Track Cycling Championships vom 4. bis 8. April 2012.

Auf Küstenstraßen und durch Goldgräber-Städte
Einige der beliebtesten Radwanderrouten Victorias führen über stillgelegte Eisenbahnstrecken. Dazu zählt der 105 Kilometer lange „Murray to Mountains Rail Trail“ im Nord-Osten des Bundestaates. Start ist in Wangaratta, rund 250 Kilometer von Melbourne entfernt, er führt durch eine der bekanntesten Weinregionen Victorias. Als eine der landschaftlich schönsten Touren gilt der „Lilydale to Warburton Rail Trail“, der sich durch die Wälder entlang des Yarra River-Tals schlängelt. Auch die pittoreske Bellarine-Halbinsel – am Ende der Great Ocean Road – hat ihren eigenen 32,5 Kilometer langen Rail-Trail mit atemberaubenden Ausblicken auf das Meer. Hier rund um Geelong, der zweitgrößten Stadt Victorias, liegen die Hausstrecken von Cadel Evans. Die Great Ocean Road bietet Gelegenheit zum Straßenradfahren hoch über der dramatischen Küste an der südlichsten Spitze des Kontintents. Mountain-Biker fühlen sich im angrenzenden Great Otway National Park auf 40 Kilometern anspruchsvoll präparierten Routen und Trails wohl.

Der kürzlich eröffnete Goldfields Track verspricht auf knapp 200 Kilometern Downhill-Rides und moderate Anstiege. An dem ehemaligen Goldgräberpfad liegen die für Victorias Geschichte prägenden Städte Daylesford, Ballarat und Bendigo. Auch im High Country, mit Gipfeln von bis zu knapp 2000 Metern, sind im australischen Sommer Mountain-Biker unterwegs. Das sogenannte „Dirty Dozen“ umfasst zwölf Strecken in Mount Buller, Falls Creek, Beechworth, Bright und Mount Beauty. Rennradfahrer legen hier den „Alpine Loop“ zurück – die Strecke gilt als eines der anspruchsvollsten und schönsten Radsport-Erlebnisse Australiens.

Mit dem Fahrrad auf die Farm und zum Winzer
Von einem kulinarischen Highlight zum nächsten geht es bei der geführten Radtour mit Milawa Tour’s High Country Bike Adventure (www.milawatours.com.au). Bei der Tour „Pedal to Produce“ – etwa: Per Fahrrad zum Erzeuger – zeigt auf einer Landkarte den 28 Kilometer langen Weg zu ausgewählten Bauernhöfen und Winzern (www.ridetoproduce.com.au). Durch die spektakulären Naturlandschaften von East Gippsland führen die Touren von Snowy River Cycling – ob für einen halben Tag oder eine Woche lang (www.snowyrivercycling.com.au).

Mitfiebern bei den Profis
In Victoria und Melbourne findet eine Vielzahl von Radsport-Veranstaltungen statt, die einheimische, nationale und internationale Teilnehmer anziehen. Dazu gehören sowohl die „Jayco Herald Sun Tour“ (12. – 16. 10. 2011), Australiens traditionsreichstes Straßenrennen, als auch das Massenstart-Rennen „Around the Bay in a Day“, am 16. Oktober 2011. Am 11. März 2012 findet die „3 Peaks Challenge 2012″, ein im europäischen Stil durchgeführtes 13-stündiges Radrennen, in der alpinen Region Victorias statt. (Melbourne Tourism)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: