8. Oktober 2011, South Australia

Truck und unterirdische Wohnhöhlen: die interessantesten Übernachtungsmöglichkeiten in South Australia

South Australia ist so vielfältig wie kein anderer Bundesstaat Down Under. Das gilt nicht nur für die beeindruckende Landschaft, die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt oder für die herausragende Küche. Auch in Sachen Übernachtung bietet South Australia eine große Auswahl. Dabei muss es nicht immer das klassische Hotel sein: Ungewöhnliche Unterkünfte geben jeder Reise das gewisse Etwas. Wir stellen die ausgefallensten Schlafstätten in South Australia vor.

Unterirdisch unterwegs in der Wüstenstadt Coober Pedy
Coober Pedy liegt mitten im Outback von South Australia und ist extremen Temperaturen ausgesetzt. Damit ist die Stadt 840 Kilometer nördlich von Adelaide wohl nicht gerade das, was man einen Touristenmagneten nennen würden – wäre da nicht die Tatsache, dass hier drei Viertel der weltweiten Opalfunde der vergangenen Jahrzehnte gemacht wurden. Um den hohen Temperaturen nicht schonungslos ausgeliefert zu sein, bedienen sich die Einwohner seit jeher einer klugen Idee: Sie leben in unterirdischen Wohnhöhlen. Hier gibt es nicht nur Wohnungen, eine Kirche und einen Pub: Auch Touristen müssen nicht schwitzen. Im Desert Cave Hotel kann man hautnah erleben, wie sich ein Leben unterhalb der Erdoberfläche anfühlt. Gewohnter Übernachtungskomfort natürlich inklusive.
http://www.desertcave.com.au/

King of the Road in Melrose
Wen es mit dem Auto in die Flinders Ranges verschlägt, sollte auf der Durchreise eine Übernachtung im North Star Hotel in Melrose nicht verpassen. Freunde der Straße und schwerer Gefährte schlafen hier nämlich in wahren Liebhaberstätten: in zu Gästezimmern umgebauten Trucks. Voll möbliert und mit Badezimmer ausgestattet, muss der Gast im ungewöhnlichen Schlafgemach natürlich auf nichts verzichten. Vor allem für Paare und Familien, die Ruhe und Entspannung fernab des Massentourismus suchen, bieten die umfunktionierten Trucks inmitten der Natur ein Übernachtungserlebnis der ganz besonderen Art.
http://www.southaustralia.com/info.aspx?id=9003635

Hinter Mount Gambiers schwedische Gardinen
Die Region Mount Gambier östlich von Adelaide mit ihren Vulkankratern, Seen und Kalksteingebilden ist ein beliebtes Ausflugsziel für Reisende jeden Alters. Dort lässt sich die ganze Bandbreite der Natur bestaunen – vor allem im australischen Sommer, wenn aufgrund von Veränderungen in der Luft der Blue Lake eine fast schon magische Blaufärbung annimmt. Ein kurioses Übernachtungserlebnis ist zweifelsohne das Hostel „The Old Mount Gambier Gaol“. Das Gebäude war bis 1995 ein Gefängnis. Heute bietet es seinen Gästen gemütliche Zimmer mit einer wirklich außergewöhnlichen Atmosphäre. Nach dem Frühstück können Gäste entspannt über den Gefängnishof schlendern oder die ehemalige Gefängniskapelle bestaunen – mit dem Unterschied, dass sie hier nicht auf lebenslang einsitzen. http://www.hmgetaway.com.au

Luxuszelten in den Gawler Ranges
Der Natur ganz nah sein und trotzdem auf keinen Luxus verzichten: Darauf können sich Übernachtungsgäste im Kangaloona Camp in den Gawler Ranges freuen. In den komfortablen Zelten mit Doppelbett, zwei Räumen und einem verglasten Badezimmer wacht man mit der Sonne auf und geht nach aufregenden Ausflügen ins umliegende Outback schlafen, wenn die Eulen aufwachen. Oft ist es zwischen ihren Rufen so leise, dass man das eigene Blut in den Adern rauschen hört.
http://gawlerrangessafaris.com/

Auf Kangaroo Island geht ein Licht auf
Wie können Besucher die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt von Kangaroo Island noch besser entdecken: Indem sie sich auf die Wege der Einheimischen begeben. Das bedeutet, auf den Spuren der einstigen Leuchtturm-Wärter zu wandeln: Genau das ermöglichen die gemütlichen Lighthouse Cottages am Cape du Couedic. Am ehemaligen Wohnsitz der Wärter kann man weit weg vom Trubel des Alltags entspannt dem Rauschen des Meeres zuhören und bei Einbruch der Dunkelheit den Leuchtturm mit dem Funkeln der Sterne wetteifern sehen. http://www.southaustralia.com/info.aspx?id=9006207 (South Australian Tourism Commission)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: