28. Oktober 2011, Bangkok

Aktuellle Situation Hochwasser in Bangkok am 28.10.2011

Die Mehrheit der Gebiete innerhalb von Bangkoks Stadtkern, die vorrangig von Urlaubern frequentiert werden, sind zum jetzigen Zeitpunkt (Stand 28.10., 20 Uhr) nicht vom Hochwasser betroffen. Allerdings wurden einige wenige touristische Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe des Chao Praya Flusses, darunter der Königspalast und Teile von Chinatown, zu geringen Teilen überschwemmt. Angesichts der sich laufend ändernden Situation rät das Thailändische Fremdenverkehrsamt Reisenden, sich vor der Besichtigung von Touristenattraktionen generell genau über die aktuelle Lage vor Ort zu informieren. Der Chatuchak Wochenendmarkt bleibt am kommenden Wochenende geschlossen.

Die Hotels im Stadtzentrum führen ihren Betrieb regulär fort und haben umfassende Vorkehrungen zum Schutz gegen das Hochwasser getroffen. Gäste werden laufend über die Lage informiert. Ihre Sicherheit und die Versorgung mit Nahrungsmitteln sind gewährleistet.

Der Betrieb am internationalen Flughafen Suvarnabhumi östlich der Stadt läuft planmäßig, und die Verkehrswege zwischen Flughafen und dem Stadtzentrum sind frei, ebenso wie die Verbindungen zwischen Flughafen und Touristenzielen unweit südlich von Bangkok, beispielsweise Hua Hin oder Pattaya, die nicht betroffen sind.

Für Reisende, die die Hochbahnverbindung zwischen Bangkok und Suvarnabhumi Airport nutzen, hat Thailands staatliche Fluggesellschaft Thai Airways International an der Station Makkasan im Stadtzentrum zusätzliche Check-in Schalter eingerichtet. Passagiere von Thai Airways, deren Flüge zwischen 10:00 und 1:20 Uhr ab Suvarnabhumi starten, können dort seit heute täglich zwischen 7:00 und 21:00 Uhr einchecken und ihr Gepäck aufgeben. Sie erhalten dann direkt vor Ort ihre Bordkarte, was die weitere Abwicklung am Flughafen erleichtert und beschleunigt. Der Check-in muss drei Stunden vor Abflug an der Bangkok Airport Train Station Makkasan erfolgen. Die Transferzeit von der Haltestelle Makkasan bis zum Flughafen beträgt etwa 15 Minuten. Thai Airways Fluggäste mit Ziel USA müssen am Suvarnabhumi Airport einchecken.

Touristische Hauptreiseziele im Süden Thailands wie die Halbinsel Phuket, Khao Lak, die Provinz Krabi an der Westküste oder die Urlaubsinsel Koh Samui sind nicht vom Hochwasser betroffen und können über das Drehkreuz Suvarnabhumi International Airport bereist werden. Auch die Verbindungen über Land sind uneingeschränkt nutzbar und zugänglich.

Der zweite Flughafen Bangkoks, Don Mueang Airport nördlich der Stadt, bleibt aufgrund des Hochwassers geschlossen. Don Mueang wird nicht von internationalen Fluggesellschaften angeflogen und lediglich von zwei Inlandsfluggesellschaften genutzt, die ihren Betrieb bis auf Weiteres über den internationalen Flughafen abwickeln.

Verlässliche Aussagen über die weitere Entwicklung der Hochwasserlage in den nächsten Tagen sind derzeit nur schwer möglich. Überschwemmungen weiterer Stadtteile sind nicht auszuschließen. Angaben, welche Gebiete betroffen sein könnten, sowie zur Höhe des zu erwartenden Wasserstandes können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden. (FVA Thailand)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: