13. November 2011, Curacao

Von Curaçao ins All

Wussten Sie schon, dass Wagemutige ab 2014 von Curaçao, der farbenfrohen und vielfältigen Insel in der Niederländischen Karibik, ins Weltall starten können? Angeboten werden die kommerziellen Flüge vom Unternehmen Space Expedition Curaçao (SXC) mit Sitz in Amsterdam.

Dafür wurde mit dem „Lynx“ ein spezieller Raumgleiter entwickelt, der selbständig startet und landet, ohne von einer Trägereinheit oder einem Mutterschiff abhängig zu sein. Außer dem Piloten bietet der Lynx nur einem Passagier Platz und verspricht so ein exklusives Erlebnis. Starten wird der Gleiter, dessen Prototyp Space Expedition Curaçao derzeit in der Kalifornischen Mojave-Wüste umfassend testet, von einem speziellen Spaceport auf dem Gelände des Flughafens Hato auf Curaçao.

Innerhalb weniger Minuten erreicht der Lynx dreifache Schallgeschwindigkeit, fliegt bis auf eine maximale Höhe von 100 Kilometern – die offizielle Weltraumgrenze – und sinkt anschließend in einem 30- bis 40-minütigen Segelflug wieder zur Erde hinab. Der gesamte Flug dauert etwa eine Stunde.

Das Unternehmen hat bereits mit dem Vorverkauf begonnen und schon rund 40 Tickets zum Preis von 95.000 US-Dollar pro Person verkauft. Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt und in guter körperlicher Verfassung sein sowie ein Vorbereitungsprogramm absolvieren.

Zu den Partnern der Space Expedition Curaçao zählt auch das Curaçao Tourist Board, und die starke Verbundenheit spiegelt sich im SXC Firmenlogo mit seiner Integration der Landesflagge wider.

Weitere Informationen gibt es unter www.spacexc.com (Curaçao Tourist Board Germany)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: