24. November 2011, Navarra

Día de la Zorra: Navarra feiert den Tag der Füchsin

Schon seit Jahrhunderten feiert man am 7. Dezember den Tag der Füchsin, Día de la Zorra, in Mendigorría. Die alte Tradition entstand einst durch die Männer des Dorfes, die vorhatten in die neuen Weine zu genießen. Natürlich wollten sie dabei ungestört bleiben und sich den Blicken ihrer Frauen entziehen. Aus diesem Grund erfanden sie die Geschichte einer zorra (Füchsin), die in den Straßen ihr Unwesen treiben sollte. Tatsächlich trafen die Männer alljährlich auf eine zorra (auf Spanisch heißt das nämlich auch „Rausch“), jedoch einzig und allein verursacht durch den Wein. Heutzutage kommen am Día de la Zorra die Nachbarn zusammen um der alten Sitte ihre Ehre zu erweisen. Man isst und trinkt, erfreut sich beispielsweise an Chistorra (einer traditionellen Wurstsorte), gerösteten Kastanien und Musik. Natürlich dürfen bei den Festlichkeiten heutzutage auch die Frauen dabei sein. (FVA Navarra/kprn)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: