28. November 2011, Polen

Zabrze restauriert alte Dampflokomotive

Liebhaber alter Dampflokomotiven können seit Kurzem vor dem Firmensitz von DB Schenker Rail Polska im oberschlesischen Zabrze ein prachtvolles Stück aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges bewundern. Gemeinsam mit dem Museumsbergwerk Guido und polnischen Eisenbahnnarren hat das Unternehmen den 80 Tonnen schweren und aus über 5.000 Einzelteilen bestehenden Koloss restaurieren lassen. Gruppen können das Gefährt nach vorheriger Anmeldung im Bergwerk an Wochenenden besichtigen.

Die Einwohner von Zabrze nennen ihre neueste Sehenswürdigkeit liebevoll Schenkuś, mit einem weichem „sch“ am Ende. Das Prachtstück, das in Polen die Typenbezeichnung Ty2 trägt, entstammt der Baureihe DRB-52 und wurde 1943 in der Schichau-Werft in Elbląg (Elbing) erbaut. Als leichte Kriegslok für den Einsatz in Osteuropa konzipiert, wurde sie nach dem Zweiten Weltkrieg von den Polnischen Staatsbahnen übernommen und versah ihren Dienst als Güterlok bis 1994. Danach begann der langsame Verfall, der erst im vergangenen Jahr gestoppt werden konnte.

Das unweit von DB Schenker gelegene ehemalige Kohlebergwerk Guido verfügt über zwei unterirdische Touristentrassen in jeweils 170 und 320 Metern Tiefe. Hier befinden sich Ausstellungen zur Geschichte des Bergbaus in der Region. Die Kammern, Schächte und Gänge dienen auch als Kulisse für Konzerte und Theatervorstellungen. www.kopalniaguido.pl (Polnisches Fremdenverkehrsamt)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: