1. Dezember 2011, Garmisch-Partenkirchen

Eigener Duft für Garmisch-Partenkirchen

Internationales Flair lag in der Luft, als Jimmy Boyd, Designer exklusiver Parfüms, den eigens für die Destination entwickelten Garmisch-Partenkirchen-Duft enthüllte. 1. Bürgermeister Thomas Schmid: „Wir sind stolz, als erste deutsche Alpenregion gemeinsam mit einem international renommierten Parfümeur einen eigenen Duft kreiert zu haben. Er spiegelt die Einmaligkeit, Authentizität und Natürlichkeit unserer Region und ihrer Menschen wieder.“ Das Projekt wurde in Zusammenarbeit von Garmisch-Partenkirchen Tourismus, Citymanagement und Wirtschaftsförderung unter Einbeziehung des heimischen Einzelhandels und der Hotellerie umgesetzt. Der Duft wird künftig in den Zimmern, Empfangsbereichen und Fluren der Hotels sowie einzelnen Geschäften eine eigene Note mit hohem Wiedererkennungswert verleihen.

Bergamotte, Zitrone, Moschus und Zedernholz:
An mehreren Duft-Stationen konnten Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Handel und Medien die einzelnen Duftbestandteile erleben. Jimmy Boyd, der bereits für andere europäische Destinationen wie Kitzbühel Düfte kreiert hat, reiste eigens für diese Präsentation aus Barcelona an. Boyd ist Parfümeur aus Leidenschaft und erlernte sein Handwerk im berühmten Grasse in Frankreich. Der Spanier hat Garmisch-Partenkirchen in diesem Jahr mehrfach besucht, um die passenden Duftkomponenten zusammen zu stellen. Die Einwohner der Marktgemeinde wurden befragt, welche Attribute sie mit den Menschen und der Natur Garmisch-Partenkirchens verbinden. Heraus kam eine Komposition aus Bergamotte und Zitrone, Elemente, die für den Sport und die frische Bergluft stehen. Dazu kommen Verbena und Kardamom für Land und Natur. Zedernholz und Moschus repräsentieren die Traditionsverbundenheit, die Kraft und die Bodenständigkeit der Menschen der Region. (GaPa Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: