1. Dezember 2011, Italien

Italien: Hochgeschwindigkeitszug Frecciarossa mit neuen Klassen

Die italienische Bahn hat das Klassen-Konzept ihres Hochgeschwindigkeitszuges Frecciarossa überarbeitet. An Stelle der bisherigen Aufteilung in 1. und 2. Klasse werden vier Service Levels mit unterschiedlichen Ansprüchen angeboten.

Die Aufteilung in Standard., Executive-, Business- und Premium-Waggons soll sich besser an den unterschiedlichenden Bedürfnissen der Reisenden orientieren. Ein- und derselbe Zug bietet den Passagieren die Möglichkeit, im Standard Waggon Geld zu sparen oder eine Reise mit maximalem Komfort als Executive Passagier zu genießen. Hat man den Business Standard gewählt, findet man Entspannung und Privatsphäre in den beiden Abteilen mit 4 Sitzplätzen, die mit 2 Monitoren ausgestattet sind und als Meetingraum dienen. Ruhebedürftige Passagiere werden das Relax- und Ruheabteil wählen, in dem man von Handygesprächen und Klingeltönen verschont bleibt. In der günstigsten Klasse (Standard) wurden dabei die Preise sogar gesenkt. So kostet z.B. eine Fahrkarte von Rom nach Mailand jetzt 86 Euro statt wie bisher 91 Euro.

Die ersten 2 neuen Frecciarossa Züge fahren seit dem 25. November 2011 von Neapel nach Rom und Mailand und zurück. Weitere Verbindungen folgen in den nächsten Monaten. (RNO/Trenitalia)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: