7. Dezember 2011, Irland

Imposante Wintersonnenwende in Newrange

Am 21. Dezember ist es wieder soweit: Wintersonnenwende im Weltkulturerbe Newgrange – ein nationales Ereignis.

Alljährlich wird der Sonnenaufgang Mitte Dezember auf den Hügeln der archäologischen Stätte Bru na Boinne mit Spannung erwartet. Dann nämlich fällt bei klarem Himmel für nur etwa 15 Minuten die Wintersonne durch eine Öffnung im Türstein des vorkeltischen Ganggrabs von Newgrange und illuminiert die hinterste Grabkammer mit magischen Strahlen. Archäologen bezeichnen Newgrange als einen neolithischen Tempel, den sich eine frühe Siedlergemeinschaft als astrologischen, spirituellen und religiösen Zeremonienort erbaut haben muss. Nur eine begrenzte angemeldete Zuschauerzahl kann das spektakuläre Einsickern des „Lichts der Welt“ im Inneren des Ganggrabs mit verfolgen. Aber dabei sein ist alles, wenn über den vom Tau getränkten Hügeln des Tals die Sonne aufsteigt. (Tourismus Ireland)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: