13. Dezember 2011, Sylt

Zur Adventszeit nach Sylt

Wenn auf Sylt der Raureif auf Bäumen und Reetdächern funkelt und einem die winterklare Luft um die Nase weht, dann ist Weihnachten nicht mehr weit. Gemütlich lässt man es auf der Insel angehen. Auf kleinen Weihnachtsmärkten mit kunsthandwerklichen Kostbarkeiten und kulinarischen Köstlichkeiten treffen sich Insulaner und Gäste und verkürzen bzw. versüßen sich die Wartezeit aufs Christkind. Musikalisch stimmen die Sylter Adventskonzerte auf das Weihnachtsfest ein. In den Kirchen St. Nicolai und St. Niels in Westerland, in der Keitumer St. Severin-Kirche und in der Friesenkapelle in Wenningstedt finden ab dem 28. November zahlreiche Konzerte und Liederabende statt: Ob mit dem Sylter Blechbläserensemble oder dem Sylter Shanty Chor – die Adventszeit auf Sylt hat ihren ganz eigenen Rhythmus.

Auch abseits der Weihnachtsmärkte bietet Sylt jede Menge Möglichkeiten zum Weihnachtseinkauf. Beliebte und belebte Shopping-Adressen sind die beiden Einkaufsstraßen Friedrichstraße und Strandstraße in Westerland mit zahlreichen Restaurants und Cafés. In Kampen präsentieren sich unter tief herunter gezogenen Reetdächern edle Boutiquen. Träume zum Verschenken oder auch nur zum Angucken: Viele renommierte Label zeigen mit eigenen Geschäften Flagge. Dazwischen mischen sich zahlreiche Galerien, die Werke norddeutscher Künstler präsentieren.

Jene, die handgemachte Besonderheiten schätzen, zieht es eher in den Osten der Insel zum Sylter Kunsthandwerk. In den kleinen Gassen des Kapitänsdorfes Keitum sind Töpfer und Weber, Goldschmiede und Glasbläser, Fliesenbrenner und andere Künstler zu Hause. Und wer über ein etwas größeres Weihnachtsgeschenk nachdenkt, ist in Rantum und List gut aufgehoben: Dort gibt es Sylter Strandkörbe, die übrigens auch nach Hause geliefert werden. Wer es dagegen bis Weihnachten nicht mehr auf die Insel schafft, hat großes Pech – muss aber nicht verzweifeln. Aktuelles, Klassisches und Kultiges von Sylt gibt es im Internetshop unter www.syltiges.de. Vom edlen Bildband über die Kampener Fußmatte bis zum Friesenfrühstück im 160-Gramm-Glas – noch „syltiger“ geht nicht.

Weitere Informationen und Buchungskontakt: www.sylt.de (Sylt Marketing GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: