19. Dezember 2011, Reedereien

Hurtigruten Themenreise: „Auf den Spuren des Klimas“

Über Formfragen und Termine konnten sich die Teilnehmer der UN-Klimakonferenz in Durban im Dezember 2011 einigen, die Diskussion möglicher Inhalte eines zukünftigen Klimaabkommens kam zu kurz. Was auf globaler Ebene nicht so recht gelingen mag, versuchen die Hurtigruten in kleinerem Rahmen – und das erfolgreich: Bereits zum dritten Mal hat die Reederei 2012 die Reise „Auf den Spuren des Klimas“ im Programm. Das Klima, sein Wandel und die damit verbundenen Problematiken bilden den Schwerpunkt dieser Themenreise auf dem Expeditionsschiff MS Fram.

Ziel der Reise: Die Gäste für den Klimawandel zu sensibilisieren und sie als wichtige Multiplikatoren für die Botschaften der Klima-Wissenschaftler und -Forscher an Bord zu gewinnen. In zahlreichen Vorträgen, Filmbeiträgen und Diskussions-veranstaltungen geben die ausgewiesenen Experten den Reisenden einen tiefen Einblick in die Klima-Problematik. Auf der Expeditions-Seereise durch die Arktis vom isländischen Reykjavík über die Inselgruppe Jan Mayen bis nach Spitzbergen lernen die Gäste der Fram eine Region kennen, die besonders stark vom Klimawandel betroffen ist. Hier zeigt er sich deutlich: In den vergangenen 30 Jahren ist das arktische Meereis um etwa 30 Prozent zurückgegangen. Dennoch präsentieren sich hier eindrucksvolle Naturerlebnisse wie beispielsweise die Begegnung mit Eisbären und Walrossen sowie die Fahrt durch wunderschöne Gletscher- und Fjordlandschaften. Diese verstärken bei den Reiseteilnehmern die Ehrfurcht vor der Natur – spätestens auf dieser Reise wird bei ihnen ein Bewusstsein dafür geweckt, wie wichtig der sensible Umgang mit ihr ist. „Diese Reiseeindrücke nimmt jeder Teilnehmer mit nach Hause und vergisst sie nie“, weiß Jørn Henriksen, als Operations Coordinator bei Hurtigruten verantwortlich für die Auswahl der Lektoren. „Das ist zumindest ein erster Schritt in die richtige Richtung und prägt das zukünftige Umweltverhalten.“

Die Reise „Auf den Spuren des Klimas“ vom 19. bis zum 26. Juli 2012 kostet ab 4.099 Euro pro Person. Im Reisepreis enthalten sind die Seereise Reykjavík – Longyearbyen in der gebuchten Kabinenkategorie inklusive Vollpension an Bord, der Linienflug Deutschland – Reykjavík sowie der Charterflug von Longyearbyen nach Düsseldorf, Flughafen- und Sicherheitsgebühren sowie Luftverkehrssteuer, alle Transfers laut Programm, diverse Landgänge und Polarcirkel-Boot-Fahrten, das deutsch-/englischsprachige Expeditionsteam sowie eine Wind- und regenabweisende Jacke. (Hurtigruten)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: